Dienstag, 01 Oktober 2013 12:16

Leaderposition nach zweitem Sieg

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Handball, 3. Liga

Flavio Fallegger, der schon zum Saisonauftakt sechsmal erfolgreich gewesen war, traf nun gar zehnmal ins Volle. FOTO: RUEDI AMMANN   Die zweite Herrenmannschaft hat auch die zweite Runde der neuen 3.-Liga-Meisterschaft schadlos überstanden. Am Samstagabend wurde Huttwil auswärts mit 23:13 souverän bezwungen. Im Zwischenklassement führt jetzt der HC KTV Altdorf II (2/4), dank dem besseren Torverhältlnis (+19) vor den ebenfalls noch verlustpunktelosen Willisau und Malters, ferner Emmen, das jedoch einen Match mehr bestritten hat.

Die Altdorfer starteten in Huttwil fulminant. Rasch wurde eine 5:1-Führung bewerkstelligt. Ein vorübergehendes Nachlassen bezüglich Konzentration liess die Berner bis auf zwei Längen herankommen. Nach einem sehenswerten (erfolgreich abgeschlossenen) Knickwurf seitens Dave Bär fingen sich die Urner wieder auf. Bis zur Pause zogen sie mit 11:6 in Front. Mehr wäre dank der schnell vorgetragenen KTV-Angriffe bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich durchaus möglich gewesen, doch standen die Gastgeber mit ihrer 6:0-Deckung immer wieder ausgesprochen kompakt.

Während des zweiten Spielabschnittes vermochten sich die Innerschweizer, besonders in der Abwehr, unverkennbar zu  steigern. Verschiedene erfolgreich lancierte Konterattacken liessen das Skore in regelmässigen Abständen nach oben schnellen. Alles in allem ein nie gefährdeter Start-Ziel-Erfolg der Gäste. Spezielle Erwähnung verdienen die 54-prozentige Erfolgsquote an gehaltenen Bällen seitens Torsteher Jan Dittli, der auch fünf von insgesamt zehn Penaltybällen meisterte, ferner die eindrückliche Zahl realisierter Tore von Flavio Fallegger (10). Coach Migi Müller zeigte sich vom Erfolg seiner Truppe beeindruckt, lotete aber gleichzeitig Steigergungspotenzial im Offensivbereich aus.

Für Altdorf II spielten: Jan Dittli; Flavio Fallegger (10), Daniel Kempf (2), Dave Bär (2), Simon Ziegler (2), Andreas Schranz, Thomas von Deschwanden (1), Stephan Huber (1), Andreas Baumann (1), Marc Vollenweider (3), Dennis Wipfli, Fabian Blättler (1).

 

 

 

Gelesen 1672 mal