Samstag, 02 November 2013 23:50

Nach zwei Niederlagen klarer Sieg

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Juniorenteam U13

Die zweite U13-Animationsformation bestritt am Samstag ein weiteres Mehrfrontenturnier – in der Feldlihalle vor eigenem Publikum. Die erste Partie wurde gegen den TV Horw bestritten. Die Luzerner waren ausschliesslich mit Knaben besetzt. Sie zogen 1:0 in Front, Altdorf glich aus, Horw riss die Führung mittels Penalty wieder an sich, Altdorf markierte das 2:2. Das wars auch schon - bis zur Pause. In der Folge zog der Nachwuchs des HC KTV Altdorf immer wieder in Front. 6:6 lautete das Skore 9 Sekunden vor Schluss. Horw gelang schliesslich der glückliche Siegestreffer mit einem Bogenschuss über den KTV-Hüter hinweg. „Unser Team hat gut gekämpft und auch ansprechend verteidigt. Noch wurden zu viele technische Fehler begangen. Einige Treffer fanden keine Anerkennung, da die Schützen jeweils im Kreis standen“, bilanzierte Andrea Clapasson.

Gegen den HC Kriens hatten die Platzherren bereits acht Tage zuvor gespielt. Auch dieses Mal wurde gegen die Gäste kein valables Rezept gefunden, zumal der HCK die körperlich grösser gewachsenen wie technisch besser beschlagenen Spieler stellte. Das 0:1 musste schon nach 30 Sekunden in Kauf genommen werden. Kriens baute seinen Vorsprung mit zunehmender Spieldauer kontinuierlich aus. Den jungen Urnern half es auch nicht, dass sie nach dem gegnerischen 5-Tore-Vorsprung reglementsgemäss in Überzahl agieren durften. Nach der Pause (10:4) versuchte der HC KTV Altdorf alles, um sich besser zu positionieren, doch das körperliche Handicap verhinderte die (guten) Absichten. Der Match wurde durch die Besucher mit 20:7 klar gewonnen.

Schliesslich blieben die Altdorfer aber doch nicht „brotlos“. Gegen den HC Rothenburg, ausschliesslich durch Knaben besetzt, glückte rasch eine 3:1-Führung – die meisten Abschlüsse erfolgten aus dem Rückraum. Die Besucher bekundeten arge Mühe, gegen die schnelleren und läuferisch überzeugender agierenden  Altdorfer zu reüssieren, auch mag es ihnen irgendwie „spanisch“ vorgekommen sein, dass ihnen plötzlich Mädchen um die Ohren liefen. Wesentlichen Anteil am abschliessenden klaren 14:9 hatten seitens der jungen KTV-Truppe die Flügelakteure. Sie setzten sich öfters ausgesprochen positiv in Szene.

Der Kommentar Andrea Clapassons: „Das ganze Team hat während des Turniers viel Moral gezeigt und rückte sich immer wieder vorteilhaft ins Blickfeld. Von den Flügel- und Kreispositionen aus blieb das Rendement noch etwas zu gering, doch daran lässt sich bestimmt arbeiten.“

Für Altdorf spielten: Leonardo Loureiro Couto; Luca Aschwanden, Sabine Christen, Jonas Gerig, Alani Imhof, Ivo Kamer, Alexandra Kempf, Eva Planzer, Rea Unternährer, Vanessa Gisler, Sarah Tresch, Fabienne Kempf, Nils Epp; Coaching: Stefan Epp.

 

 

Gelesen 3910 mal