Montag, 18 November 2013 09:33

Ein Minisieg gegen hartnäckigen TV Horw

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Herren 3. Liga

Die zweite Herrenmannschaft erhielt es am Wochenende auswärts mit dem TV Horw, der tief in der 3.-Liga-Abstiegsproblemzone steckt, zu tun. Der Start gelang den Urnern wie programmiert. Defensiv super eingestellt, im Angriff konzentriert zur Sache gehend, führte vorerst jeder Angriff zu einem Treffer. Danach schalteten die KTV-Akteure einen Gang zurück, den Gegner sicher im Griff zu haben glaubend. Ein fataler Irrtum, wie sich zeigen sollte. Der TV Horw bewies, dass er sich keinesfalls als Kanonenfutter verstanden wissen wollte, auch wenn er zur Pause noch immer mit vier Längen (16:12) im Hintertreffen lag.

Coach Patrik Amrhein stellte im Hinblick auf die zweite Halbzeit seine Deckung auf 6:0 um, da die KTV-Defensive mit zunehmender Spieldauer einige Lücken hatte erkennen lassen. Die gewünschte Wirkung blieb aus – so wurde halt wieder auf 5:1 zurückbuchstabiert. Im Angriff zeigten sich die Altdorfer in der Folge etwas zu ungeduldig – der Abschluss wurde öfters viel zu früh gesucht. Die bekannten Unkonzentriertheiten im Urner Kollektiv nützten die Platzherren im Übrigen weidlich aus. Nach 45 Minuten hatten sie prompt den Gleichstand (22:22) realisiert. 5 Minuten vor Spielschluss gelang es den Altdorfern, sich wieder eine 3-Tore-Reserve zuzulegen. Dies vor allem, da sich Jan Dittli im Tor einer unverkennbaren Hochform erfreute (abgewehrte Quote von auf seinen Kasten abgefeuerten gegnerischen Bällen: stolze 55 Prozent!). Altdorfs Zerberus zog den Gegnern in der turbulenten Schlussphase immer wieder den Giftzahn. Anderseits gelangen den KTV-Topskorern Bär, Fallegger, Riedel und von Deschwanden sehenswerte Treffer. Mit der notwendigen Abgebrühtheit gelang es den Altdorfern schliesslich, den 31:30-Minisieg Tatsache werden zu lassen und die wichtigen 2 Punkte in die Urschweiz zu entführen.

Im Zwischenklassement führt weiterhin Willisau (14 Punkte) vor Stans (12) sowie dem Trio Altdorf, Emmen sowie Dagmersellen (je 10).

Altdorf II spielte mit: Jan Dittli, Sebastian Aschwanden; Dave Bär (7), Andreas Baumann (1), Michael Bissig (3), Adrian Bucher, Flavio Fallegger (8), Max Riedel (6), Andreas Schranz, Thomas von Deschwanden (5), Dennis Wipfli (1), Simon Ziegler.

 

 

Gelesen 1564 mal