Sonntag, 24 November 2013 11:16

Ein unerwartet hartes Stück Arbeit...

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Damen 2. Liga: HC KTV Altdorf – BSV Stans 24:22

Mirjam Arnold (achtfache Skorerin), lässt die BSV-Deckung alt aussehen. FOTO: RUEDI AMMANN   Aufsässige Nidwaldnerinnen liessen kaum je locker.

Altdorferinnen verbesserten ihre Tabellenlage weiter.

Eigentlich hatte sich die KTV-Crew gegen die – zusammen mit dem LK Zug – auf dem letzten Tabellenplatz (2 Punkte) angesiedelten Stanserinnen die Aufgabe am Samstagabend vor eigenem Anhang eher als „Spaziergang“ vorgestellt. Denkste… Die Besucherinnen erwiesen sich als aufsässige Widersacherinnen. Allerdings bleibt anzumerken, dass die Urnerinnen zu viele gute bis beste Torchancen ungenutzt liessen. Im Zwischenklassement belegt der HC KTV Altdorf in der Zehnergruppe jetzt den 6. Platz (7 Zähler). Er hat allerdings ein bis zwei Partien weniger als die übrige Konkurrenz bestritten.

Luzia Briker mit Topparaden

Noemi Gisler schoss ihr Team in der 3. Minute in Front – der Sturmlauf schien aufgegleist. Trotzdem Gisler in rascher Folge weitere Treffer markierte und auch Mirjam Arnold zweimal ins gegnerische Netz traf, lautete das Skore nach der Auftaktviertelstunde nur 6:6. Monja Pedroncelli gab unvermittelt danach Gegensteuer (8:6) – Mirjam Arnold sowie Noemi Gisler liessen den KTV-Vorsprung bis zur Pause auf drei Längen (13:10) anwachsen. Die Gastgeberinnen durften sich zu diesem Zeitpunkt bei Torsteherin Luzia Briker bedanken. Sie hatte Schnitzer ihrer oft zu unkonsequent zur Sache gehenden Vorderleute immer wieder mit mirakulösen Paraden – rund ein Dutzend an der Zahl – ausgebügelt.

Noemi Gisler (sieben Treffer) drückt ab. FOTO: RUEDI AMMANNEnge Bewachung Noemi Gislers

Der BSV Stans suchte sein Heil nach erfolgtem Seitenwechsel mit einer engen Spezialdeckung, gegen die Altdorfer Schützin Noemi Gisler angelegt. Phasenweise mit Erfolg. Jedenfalls reduzierten die Besucherinen den Rückstand auf 14:13. Schlimmeres verhinderte erneut Briker – sie parierte einen Penaltyball. Die Einheimischen steigerten sich in der Folge unverkennbar. Fazit: 4-Tore-Reserve für den KTV (20:16). Briker machte darauf ein weiteres Penaltygeschoss unschädlich, musste nach einem Nachschuss aber dennoch hinter sich greifen. 8 Minuten vor Spielschluss zeichnete sich der Sieg der Altdorferinnen definitiv ab (22:17). Stans profitierte in der Folge von Abwehrschwächen der Urnerinnen. Diese strebten nach einem durch Coach Angelo Pedroncelli angeforderten Timeout indessen weitgehend kompromisslos dem endgültigen Sieg entgegen. Mirjam Arnold – erfolgreichste Skorerin im Altdorfer Kollektiv, vor Noemi Gisler (7) und Monja Pedroncelli (4) – erzielte den letzten Treffer der Platzherrinnen – zwei Gegentore bedeuteten für die mit viel Engagement zur Sache gehenden Nidwaldnerinnen lediglich noch Resultatkosmetik.

Altdorf spielte mit: Luzia Briker, Elena Müller; Mirjam Arnold (8), Noemi Gisler (7), Stefanie Baumann, Livia Gisler, Stephanie Gisler (3), Kora Munzert, Alissa Pedroncelli (1), Monja Pedroncelli (4), Seline Schuler, Livia Waser (1), Lea Zgraggen, Janine Zurfluh.

Kora Munzert (links Stephanie Gisler, drei Tore): Augen zu und durch. FOTO: RUEDI AMMANN

      Monja Pedroncelli (4 Treffer) setzt sich durch. FOTO: RUEDI AMMANN

 

 

 

 

 

Gelesen 1911 mal Letzte Änderung am Sonntag, 24 November 2013 11:34