Sonntag, 08 Dezember 2013 10:56

Mit toller kämpferischer Leistung zurückgemeldet

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

3. Liga: Emmen – Altdorf II 26:28

Der HC KTV Altdorf II ist bezüglich Aufstieg wieder zum Thema geworden. Im Spitzenmatch gegen die Luzerner wurde wichtiger Auswärtssieg realisiert.

Michael Bissig erzielte mit acht Treffern am meisten Tore. FOTO: RUEDI AMMANNDie „Reserven“ wurden von etlichen Auguren im Hinblick auf einen möglichen (angestrebten) Aufstieg bereits abgeschrieben. Nun hat sich die Mannschaft aber nochmals ins Gespräch gebracht. Nach einer beeindruckenden Gesamtleistung holten die Altdorfer am Samstag im so genannten 4-Punkte-Spiel auswärts beide Zähler ab. Vom entscheidenden zweiten Tabellenplatz liegen die Urner jetzt nur noch um 2 Längen hinter Stans II (14) zurück. Von der Spitze grüsst weiterhin klar Willisau mit dem Punktemaximum (18). Zum Zwischenklassement bleibt anzumerken, dass das geschlagene Emmen nun punktegleich mit Altdorf (je 12) im Rennen liegt.

Rote Karte kassiert

Die Auftaktphase der Partie verlief eher unspektakulär (4:4). In der Folge beeindruckte das KTV-Kollektiv mit einer überzeugenden Defensive und Treffern der Marke Andreas Schranz und Thomas von Deschwanden (15:10). Kurz vor der Pause rempelte der Letztgenannte als hinterster Mann einen gegenstosslaufenden Emmener. Reglementsgemäss (verschärfte Massnahmen in solchen Situationen) sah sich von Deschwanden mit der roten Karte eingedeckt. Kurz darauf kassierten die Altdorfer eine weitere Zeitstrafe. Dennoch konnte bis zum ersten Sirenenton eine 4-Tore-Reserve gehalten werden.

Unerschrockene Urschweizer

Die doppelte Überzahl vermochten die Platzherren nach Wiederaufnahme der Begegnung nicht in Zählbares umzusetzen. Das Gegenteil war der Fall: Altdorf zog auf 22:15 weg. In der Folge schaltete Emmen auf eine Doppelmanndeckung (gegen Dave Bär) um. Die verbliebenen beiden Rückraumschützen Michael Bissig und Flavio Fallegger vermochten trotz allem aus 1:1-Situationen mehrmals genial Kapital zu schlagen. Zwischen der 45. und 52. Minute liessen die Altdorfer überhaupt keinen Gegentreffer zu. Damit war der Grundstein zum Erfolg gelegt, auch wenn die Gastgeber in der Folge ihren Rückstand zu reduzieren vermochten. Die aufopferungsvoll fightende KTV-Defensive liess sich die Butter schliesslich nicht mehr vom Brot nehmen. Insbesondere auch deshalb, da sich Sebastian Aschwanden im Tor immer wieder auszeichnete (58-prozentige Erfolgsquote während der zweiten Halbzeit – zuvor hatte auch Jan Dittli brilliert) und in der zweitletzten Spielminute gar noch eine Gegenstossaktion der Platzherren – samt Nachschuss – neutralisierte. Der Sieg der Urner war schliesslich hoch verdient. Fazit: Der beeindruckende Teamgeist sowie der grosse an den Tag gelegte Kampfgeist zahlten sich aus.

Für Altdorf II spielten: Jan Dittli, Sebastian Aschwanden; Dave Bär (3), Andreas Baumann (2), Michael Bissig (8), Adrian Bucher (2), Flavio Fallegger (6), Andreas Schranz (4), Thomas von Deschwanden (3), Carlo Zurfluh, Christoph Locher.

 

 

 

Gelesen 1593 mal