Sonntag, 15 Dezember 2013 16:48

Tabellenzweiten gut Paroli geboten

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Frauen 2. Liga: HC Kriens – HC KTV Altdorf 26:23

Urnerinnen wäre Revanche für die klare Regionalcup-Niederlage beinahe geglückt. Nun steht im alten Jahr noch die Nachtragspartie gegen Willisau bevor.

Mirjam Arnold (6 Treffer) brachte Kriens immer wieder in Verlegenheit. FOTO: RUEDI AMMANNDas halbe Meisterschaftsproramm haben Altdorfs Zweitligistinnen hinter sich. Aufgrund des stets schmalen Kaders ist es ihnen erwartungsgemäss nicht gelungen, an der Spitze des Zwischenklassementes mitzureden. Sie sind zwischenzeitlich auf dem 6. Platz (an der Spitze des hinteren Quintettes, wenn man so will) anzutreffen. Die Altdorferinnen haben nun im zu Ende gehenden Jahr noch den seinerzeit verschobenen Auswärtsfight gegen die Tabellenvierten des TV Willisau (Freitag, 20. Dezember) zu bestreiten. Das Meisterschaftsrestprogramm läuft danach am 26. Januar mit dem Heimmatch gegen die Leadertruppe der SG Ruswil/Wolhusen/Nottwil an.

Revanche lag in Griffnähe

Der HC KTV Altdorf hatte im Rahmen der ersten Runde des Regionalcups gegen Kriens, zwei Wochen zuvor, noch mit 17 Toren Differenz sang- und klanglos verloren. Nun sannen die Urnerinnen anlässlich der 9. Meisterschaftsrunde auf Revanche. Dank einer konzentrierten Startphase konnte den Luzerner Vorörtlerinnen am Samstag die Stange gehalten werden. Nach 20 Minuten führte der HC Kriens nur mit einer winzigen Länge Vorsprung (7:6). In der Folge geriet der KTV-Trupp fatalerweise in ein Loch. Ein halbes Dutzend Tore musste den Gastgeberinnen zugestanden werden – die Urner Stürmerinnen trafen bis zum Seitenwechsel kein einziges Mal mehr ins Volle. Pausenstand: 13:6 für den HC Kriens.

Rückstand massiv verkleinert

Der Auftakt zum zweiten Spielabschnitt fiel ausgeglichen aus. Weder Kriens noch Altdorf vermochten entscheidende Akzente zu setzen. Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Schützlingen Angelo Pedroncellis, aus dem 15:8 ein 18:14 zu machen. Dank etlicher eindrücklicher Paraden von Torsteherin Luzia Briker lautete das Skore 10 Minuten vor Spielschluss 23:19. Schade, dass den Altdorferinnen einige Abschlussversuche in der Folge missrieten, sonst hätten sie durchaus noch zu den Gastgeberinnen aufschliessen können. So musste der Fight schliesslich doch verloren gegeben werden (26:23 zugunsten der Luzernerinnen).

Im Zwischenklassement führt die SG Ruswil/Wolhusen/Nottwil die Zwischenrangliste allein an (10/16), vor Kriens und Handball Emmen (je 10/14), dem STV Willisau (9/12) und Sursee (10/11). Das Quintett in der hinteren Ranglistenhälfte ist wie folgt situiert: 6. Altdorf (9/9), 7. Malters/Menznau (10/9), 8. LK Zug und die HSG Mythen-Shooters/Muotathal (je 10/5), 10. BSV Stans (10/3).

Altdorf spielte mit: Luzia Briker; Mirjam Arnold (6), Noemi Gisler (8), Stephanie Gisler (5), Kora Munzert (1), Alissa Pedroncelli (2), Monja Pedroncelli, Livia Waser (1).

 

Gelesen 1509 mal Letzte Änderung am Montag, 16 Dezember 2013 22:34