Montag, 16 Dezember 2013 16:30

Team holte Komplimente ab

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Junioren U13 a

Zum letzten Dreifrontenturnier im zu Ende gehenden Jahr trat das Team U13 a in Altdorf an. Unter dem versierten Coaching von Andrea Clapasson und Stefan Epp wurden die Klingen vorerst gegen die Formation des TV Horw gekreuzt. Die körperlich unterlegenen Luzerner Gäste traten ausnahmslos mit Burschen an – ganz im Gegensatz zum HC KTV Altdorf. Dieser hatte nebst fünf Knaben gleich acht Girls auf dem Parkett stehen. Die Einheimischen setzten die Besucher nach einer eher etwas bedächtig wirkenden Auftaktphase immer deutlicher unter Druck. Tore glückten mehrmals nach sehenswerten Kreisanspielen. Auch wurden die im Rahmen vorangegangener Trainings eingefuchsten Täuschungen öfters umgesetzt. Zur Pause führte die junge Urner Crew 7:3. Nach dem Abpfiff lautete das Skore 14:6.

Sieg auch im zweiten Match

Gegen den BSV RW Sursee war ein schnelleres und dynamischer wirkendes Spiel zu verfolgen. Die KTV-Abwehr wusste zu gefallen – im Angriff wurde mit viel Herzblut zur Sache gegangen. Zur Pause führte der KTV-Trupp erneut mit 7:3. Speziell beeindruckte der letzte Treffer der Einheimischen: Ein schneller Pass, von Rückraumakteur Joel Arnold nach vorne gespielt, fand Raphael Wunderlin auf seinem Posten. Dieser setzte den Ball Sekundenbruchteile vor dem Pausenpfiff ins gegnerische Netz. Auch nach dem Tee wusste der Nachwuchs des HC KTV Altdorf mehrmals zu brillieren. Gute Spielzüge gelangen nach präzisen Rückraumaktionen – sämtliche zum Einsatz gelangenden Spieler/innen wirkten torgefährlich. Der Fight ergab einen klaren Erfolg der Einheimischen (12:8). Alles in allem ein verdienter Sieg.

Remis nur knapp verpasst

Eher (zu) aggressiv und phasenweise gar etwas hart ging das Knabenteam aus Emmen im letzten Match zur Sache. Die Besucher suchten ihr Heil in einer Manndeckung, die bereits ab der Mittellinie zum Tragen kam. Das Altdorfer Kollektiv vermochte sich darauf erfreulich gut einzustellen. Erstaunlich respektlos zeigten sich vorweg die KTV-Girls. Sie liefen ihren Bewachern Mal für Mal buchstäblich um die Ohren. Nach dem 2:4 zur Pause versuchten die Einheimischen alles, um die drohende Niederlage abwenden zu können, stiessen dabei - trotz verschiedener sehenswerter Aktionen - bei den Luzernern indessen kaum auf Gegenliebe. Die Partie ging schliesslich mit 11:8 an die Besucher. Mit etwas mehr Glück (zwei Pfostenschüsse!) wäre ein Remis durchaus möglich gewesen. Andrea Clapasson: „Unserem Kollektiv gebührt ein verdientes Kompliment. Das war Einsatz pur – und mit Abstand das beste Spiel des Tages, auch wenn es verloren ging.“

Altdorf spielte mit: Jon Müller, Pascal Gisler, Nils Epp; Ana Pavic, Julia Zgraggen, Joel Arnold, Felicia Gaggiotti, Jasmin Müller, Raphael Wunderlin, Xenia Kovacevic, Mario Gisler, Eliane Zurfluh, Lynn Müller.

Gelesen 1488 mal