Montag, 16 Dezember 2013 16:34

Ein Sieg - zwei Niederlagen

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Junioren U 13 b

Die Junioren U13 b traten - unter dem Coaching von Kate Sommerauer und Stefan Epp - zum Abschluss des Wettkampfjahres 2013 in Emmen an. Gegen Hochdorf entwickelte sich eine bis zuletzt spannende Partie. Das Altdorfer Animationsteam realisierte im Dreifrontenturnier den ersten Treffer. Dank souveräner Verteidigungsleistung konnten die Luzerner recht gut in Schach gehalten werden. Anderseits vermochte der KTV-Angriff während des ersten Spielabschnittes keine speziellen Akzente zu setzen. Zwei Törchen bildeten die magere Ausbeute - mehrmals gelangten die Hochdorfer infolge gegnerischen Zeitspiels gratis und franko in Ballbesitz. Nach dem Tee (2:2) wirkten die jungen Urner druckvoller, was sich in der Endabrechnung auch positiv auswirkte: Die Partie wurde mit 7:6 knapp aber durchaus verdientermassen erfolgreich abgeschlossen. Altdorfs Torsteher parierte übrigens ein Penaltygeschoss – auf der Gegenseite wurde ein 7-Meter-Ball nicht ins Ziel gebracht.

Mühe mit gegnerischer Offensivverteidigung

Auch der zweite Widersacher, Kriens, zeigte sich ziemlich gleich stark wie die Altdorfer besetzt. Erneut agierte die KTV-Abwehr mit viel Übersicht und Effizienz. Vor dem gegnerischen Kreis ergaben sich allerdings etwelche Probleme, weil die Krienser plötzlich sehr offensiv verteidigten und die Urschweizer dadurch (zu) viele Bälle verloren. Nach der knappen 5:4-KTV-Führung schwang das Pendel dann zugunsten der Luzerner Vorörtler aus. Diese profitierten von einigen Unzulänglichkeiten der Altdorfer, die weiterhin etwas allzu grossen Respekt vor der HCK-Defensive zeigten. Die Partie ging mit 7:9 verloren. Mehr wäre aus Sicht der Urner eigentlich durchaus möglich gewesen.

Verschlafene Startphase mit Folgen

Spiel Nummer drei war gegen Handball Emmen a bestreiten, das mit lauter Boys bestückt angetreten war. Die KTV-Vertretung verschlief die Startphase fatalerweise. Hinzu kamen einige Aussetzer in der eigenen Verteidigung, so dass die Pause beim Stande von 5:9 angetreten werden musste. Emmen nützte in der Folge weitere Mankos in der Altdorfer Deckung rigoros aus, zog mit fünf Längen Differenz (11:6) in Front und prägte die Schlussphase mehrheitlich, um den Fight schliesslich mit 18:12 für sich zu entscheiden.

Altdorf spielte mit: Luca Aschwanden, Laura Bulgheroni, Alani Imhof, Ivo Kamer, Alexandra Kempf, Vanessa Suhermann, Vanessa Gisler, Leonardo Loureiro Conto, Sarah Tresch, Fabienne Kempf, Nils Epp, Jonas Zgraggen.

 

Gelesen 1467 mal