Mittwoch, 12 Februar 2014 21:41

Aufstiegschancen weiter intakt

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Herren 3. Liga: Borba Luzern – HC KTV Altdorf II 23:36

Klare Pausenführung nicht mehr aus der Hand gegeben. Urner im Zwischenklassement auf Platz 4.

Andreas Schranz erzielte 4 Tore – hier eine Aktion aus dem Match gegen Sarnen. FOTO: RUEDI AMMANN   Anlässlich der siebtletzten Meisterschaftspartie der Saison 2013/14 erhielt es der HC KTV Altdorf II auswärts gegen Borba Luzern zu tun. Die Ausgangslage war klar: Verlieren war für die Urner kein Thema, wollten sie sich die Chancen bezüglich eines allfälligen Aufstieges in die 2. Liga nicht verbauen. Die „Pflichtübung“ gegen das Team aus der Leuchtenstadt wurde letztlich standesgemäss erfüllt: Sieg mit 13 Toren Differenz. Der aktuelle Tabellenstand in der „Altdorfer Gruppe“: 1. Willisau 12/21 (+66), 2. Stans 13/21 (+49), 3. Emmen 13/18 (+52), 4. Altdorf 12/16 (+19).

Fulminanter Start

Die Urner, welche sich für einmal selber coachten (Tobias Rieder) starteten konzentriert und fulminant. Schon nach 5 Minuten führten sie mit 5:2. Andreas Schranz hatte sich in dieser Phase mit zwei sehenswerten Abschlüssen vom Kreis aus speziell profiliert. In der Folge fanden die Gastgeber besser ins Spiel, schienen mit zunehmender Spieldauer aber vermehrt konditionell Mühe zu bekunden. Dies kam den KTV-Akteuren zu pass: Bis zur Pause bauten sie ihren Vorsprung kontinuierlich aus (18:13).

Im Westen nichts Neues

So umschreibt Tobias Rieder die Startphase zum zweiten Spielabschnitt. Die Urner spielten die Gastgeber im Angriffsbereich weitgehend schwindlig. Sie erstickten die gegnerischen Torabsichten immer wieder durch sehenswerte Interventionen seitens Torsteher Jan Dittli. In der 40. Minute gab Cornel Keller sein Debüt im gelben Dress. Er überzeugte sofort mit konsequenter Abwehrarbeit und einem beachtlichen Laufpensum. Nach zwei Dritteln der Gesamtspielzeit hatte der KTV den sprichwörtlichen „Sack“ zugemacht (28:18) und lief zur abschliessenden „Kür“ auf. Borba Luzern vermochte kein valables Gegensteuer zu geben, das Ergebnis höchstens einigermassen im Rahmen zu halten. Als erfolgreichster Torschütze zeichnete sich bei den Altdorfern Flavio Fallegger (10 Treffer) aus, vor dem Trio Bär/Gisler/Schranz (je 5). Jan DIttli wehrte im Tor insgesamt 19 Schüsse ab, seine Erfolgsquote dadurch auf eindrücklichen 45 Prozent positionierend.

Für Altdorf II spielten: Jan Dittli, Tobias Rieder; David Bär (5), Andreas Baumann (4), Christoph Eich (2), Flavio Fallegger (10), Joy Gisler (5), Darius Rosenkranz (1), Andreas Schranz (5), Dennis Wipfli (1), Simon Ziegler (2), Carlo Zurfluh (1), Cornel Keller.

 

Gelesen 1716 mal