Dienstag, 25 Februar 2014 11:11

Tabellenleader respektlos entzaubert

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Herren 3. Liga: HC KTV Altdorf II – Willisau 25:18

Souveräne Leistung der Urner. Zusammenschluss an der Tabellenspitze – Playoffs-Teilnahme ungewisser denn je.

Topskorer Fabian Auf der Maur (7 Treffer).Zu einer vorentscheidenden Partie kam es am Samstagabend in der Feldliarena. Die zweite Garnitur des HC KTV Altdorf empfing Tabellenleader Willisau. Mit einer Niederlage hätten sich die Gastgeber die Teilnahme an den Promotions-Playoffs 3./2. Liga mit grösster Sicherheit vorzeitig ans Bein streichen müssen. Trotzdem deshalb eigentlicher „Handlungsbedarf“ bestand, liessen sich die KTV-Akteure überhaupt nicht ins Bockshorn jagen respektive verunsichern. Besser: Sie lieferten alles in allem eine sehenswerte Fleissleistung ab. Nach dem klaren Sieg präsentiert sich die Zwischenranglistenspitze nun wie folgt: 1. Stans 23, 2. Willisau 21, 3. Emmen und Altdorf je 20 Punkte. Die weiteren Mannschaften liegen bereits deutlich zurückgebunden im Meisterschaftsrennen.

Bereits klarer Pausenvorsprung

Der Spitzenfight begann mit beidseitig eher durchzogenen Leistungen. Die nervliche Belastung schien an beiden Formationen allerdings nicht ganz spurlos vorbeizugehen. Fehlschüsse und technische Fehler waren während der ersten Minuten in beiden Lagern auszuloten. Seitens des HC KTV Altdorf beeindruckte insbesondere die gut organisierte Defensive. 3:3 lautete das Skore nach 10 Minuten. Alle Tore der Platzherren hatte bis zu diesem Zeitpunkt Thomas von Deschwanden realisiert. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Gastgeber das Zepter mehrheitlich, dabei auch von gegnerischen Zeitstrafen (Überzahlspiel) profitierend. Das 8:3 liess sich vielversprechend an. Bis zum Seitenwechsel gelang es, die Reserven zu konsolidieren (11:6), dies nach mehreren so genannten „Steals“ seitens Simon Ziegler und erfolgreich abgeschlossenen Gegenstossaktionen. Anteil an der positiven Altdorfer Zwischenbilanz hatte auch Torsteher Sebastian Aschwanden. Er parierte mehr als die Hälfe aller auf seinen Kasten abgefeuerten Bälle mit Bravour.

Vorentscheidung frühzeitig herbeigeführt

Souveräne, über 50-prozentige Abwehrquote: Sebastian Aschwanden. FOTOS : RUEDI AMMANNSeitens der Gastgeber wurde das gewonnene Terrain nicht mehr preisgegeben – Willisau vermochte auf das Tempodiktat der Urner kaum zu reagieren (19:10 nach 45 Minuten). Im Angriffs- wie Abwehrbereich erlaubten sich die Altdorfer in der Folge einige Unkonzentriertheiten. Trotzdem schaute schliesslich ein klarer Sieg heraus. Nahezu sämtliche Spieler liessen sich in die Skorerliste eintragen – Fabian Auf der Maur traf satte siebenmal ins Volle. Spezialapplaus sicherte sich Christoph Eich mit einer genialen Aktion von der Flügelposition aus.

Altdorf II spielte mit: Sebastian Aschwanden, Jan Dittli; Thomas von Deschwanden (4), Daniel Kempf (1), Dave Bär (2), Andreas Schranz, Flavio Fallegger (4), Joy Gisler (3), Fabian Auf der Maur (7), Simon Ziegler, Dennis Wipfli (2), Andreas Baumann (1), Christoph Eich (1).

 

 

 

 

Gelesen 1793 mal Letzte Änderung am Dienstag, 25 Februar 2014 11:20