Donnerstag, 10 April 2014 00:00

Eindrücklicher Turniersieg des Animationsteams U13 b

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Die Nachwuchsmannschaft des HC KTV Altdorf beteiligte sich in Kriens an einem Dreifrontenturnier. Die Schützlinge von Kate Sommerauer und Stefan Epp holten zwei klare Siege und ein Unentschieden ab, was den jungen Urnern ihren ersten Turniersieg der laufenden Saison eintrug. Chapeau…

Gegen die Vertretung des KTV Muotathal starteten die Altdorf eher verhalten. Bis zur 5. Minute fand der Ball den Weg ins Tor der Schwyzer nur gerade einmal. Nachdem der Angriff immer besser funktionierte und die Verteidigung einem kleinen Bollwerk glich, konnte das Skore in der Folge laufend erhöht werden. Die Pause wurde beim Stande von 5:1 angetreten. Der zweite Spielabschnitt musste reglementsgemäss (5-Tore-Vorsprung-Bestimmung) phasenweise in Unterzahl bestritten werden. Dennoch zogen die jungen Urner weiterhin munter vom Leder. Trotzdem die Muotathaler drei Penaltys zugesprochen erhielten (aber nur einen zu verwerten vermochten) liessen sich die Altdorfer nie vom Sockel stürzen, erwiesen sich als klar besseres Kollektiv und gewannen den Fight mit 11:3 auf höchst souveräne Art und Weise.

Die Partie gegen die Vertretung des HC Kriens wurde von beiden Formationen ausgesprochen intensiv geführt. Beide Verteidigungsblöcke agierten mehrheitich kompromisslos, so dass die Angriffslinien der Urner und Luzerner echt zu beissen hatten. Das KTV-Kollektiv vermochte sich bis zur Pause auf 7:3 abzusetzen. Im weiteren Spielverlauf brillierten die Urschweizer immer wieder mit sehenswerten Angriffen. Trotzdem phasenweise erneut in Unterzahl agiert werden musste, wurden den Widersachern keine Chancen eröffnet, um der Begegnung eine Wende verleihen zu können. Der Match ergab mit 12:6 den zweiten klaren Sieg des Turniertages.

Harzig gestaltete sich der Einsatz gegen Malters in der Auftaktphase. Die KTV-Deckung stand mehrheitlich gut – anderseits wurde im Angriff oft zu wenig konsequent zur Sache gegangen und gingen (zu viele) Bälle verloren. Immerhin glückte bis zum Seitenwechsel ein knapper 3:2-Vorsprung. Einen durchaus möglichen Sieg verscherzten die Altdorfer schliesslich – eine Folge der erheblichen Eigenfehlerquote und oft wenig überzeugender Chancenauswertung – den Sieg: Die Teams trennten sich schliesslich remis (7:7).

Für Altdorf spielten: Luca Aschwanden, Laura Bulgheroni, Jonas Gerig, Alani Imhof, Alexandra Kempf, Eva Planzer, Vanessa Suhermann, Rea Unternährer, Vanessa Gisler, Leonardo Loureiro Conto, Sarah Tresch, Nils Epp.

Gelesen 1588 mal