Mittwoch, 15 Oktober 2014 00:00

Erster Altdorfer Sieg

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

kellercyrill

Die zweite Mannschaft hatte sich zu Beginn der neuen Saison einiges vorgenommen. Doch Fehlanzeige: zwei 3.-Liga-Partien gingen in die Binsen. Nun haben sich die Urner aber ihrer Qualitäten offenbar besonnen. Gegen Horw, das bislang mit dem Zählermaximum zu Buche stand, wurde der erste Sieg (27:22), und erst noch auswärts, eingefahren. Im Zwischenklassement liegt der KTV II nun auf dem 7. Platz (3/2), vor Hasle (2/1) und den punktelosen Malters und Seetal (je 2/0).

Gegnerische Offensive effizient kontrolliert

Eine zu hohe Eigenfehlerquote im Angriff und eine instabile Abwehr hatten den Altdorfern bisher den Erfolg verwehrt. Altdorf II startete in Horw mit Marc Häusler auf Hinten-Mitte-Position und dem rekonvaleszenten Thomas von Deschwanden im Rückraum. Beide Akteure boten eine spielbestimmende Partie. Sie wirkten vor allem im Abschluss äusserst effektiv. Dank gut postierter Abwehr und wirkungsvoller Kommunikation gelang es den Urnern, die Horwer Offensive während der ganzen Spielzeit gut unter Kontrolle zu halten. Mit aggresivem Verteidigen neutralisierte Altdorf II die schussgewaltigen gegenerischen Rückraumspieler weitgehend. Zu erwähnen: Cyrill Keller (1. Auftritt in der zweiten Herrenmannschaft) vermochte sich in kurzer Zeit zu integrieren. Er reüssierte geich dreimal. Andreas Schranz brillierte mit einer hundertprozentigen Chancenauswertung vom Kreis aus. Topscorer war Thomas von Deschwanden mit sieben Treffern.

Vorsprung souverän verteidigt

Die Bilanz Sebastian Aschwandens: „In den vorangegangenen Spielen wurde vor allem der Anfang der zweiten Halbzeit verschlafen. So liessen wir liess die Gegner jeweils uneinholbar davonziehen. Gegen Horw jedoch gab unser Kollektiv das Zepter respektive den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Die Widersacher vermochten nie auf mehr als zwei Tore Differenz heranzukommen. Der Sieg mit fünf mit fünf Toren Unterschied war verdient.“

Altdorf II spielte mit: Sebastian Aschwanden (1. bis 30. / 51. bis 60. Minute, Erfolgsquote 60 Prozent), Simon Jauch (31. bis 50. Minute, 30 Prozent); Thomas von Deschwanden (7), Marc Häusler (4), Andreas Schranz (3), Michael Bissig (1), Dennis Wipfli (2), Simon Ziegler (1), Cyrill Keller (3), Mauro Bissig (4), Andreas Baumann, Dave Bär, Daniel Baumann (2).

Gelesen 1497 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 15 Oktober 2014 23:59