Donnerstag, 16 Oktober 2014 00:00

Der heissersehnte erste Sieg

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 TV Dagmersellen – HC KTV Altdorf 20:30

Durchbruch ist gelungen: Erster Erfolg nach vier Niederlagen. Jetzt ist der Blick nach vorne angesagt.

GislerNoemiSursAufatmen in den Reihen der 2.-Liga-Damen des HC KTV Altdorf: Am Wochenende konnte der erste Sieg an Land gezogen werden. Nach einigen Absenzen (Doppellizenz mit dem LK Zug) stand wieder Noemi Gisler zur Verfügung. Anderseits muss für geraume Zeit auf Mirjam Arnold (Auslandaufenthalt) verzichtet werden. Noemi Gisler (10 Treffer), Isabelle Lauener (7) sowie Brigitte Mohenski (5) setzten als Topskorerinnen die Akzente. Aber auch die jungen Akteurinnen setzten sich unter dem Coaching von Migi Müller durchaus positiv in Szene.

Im Zwischenklassement haben sich die schwärzesten Wolken aus der Optik der Altdorferinnen verzogen. Doch es bleibt noch viel zu tun, um den Klassenerhalt zu sichern. Der HC KTV Altdorf grüsst nun in der 2.-Liga-Neunergruppe von oberhalb des ominösen roten Striches (5/2), vor den Mythen-Shooters (2/0) und Dagmersellen (4/0).

Gegen das Ranglistenschlusslicht glückte dem HC KTV Altdorf eine vielversprechende Startphase. Nach 10 Minuten lautete das Skore bereits 5:1. Das konsequente Agieren der Deckung trug Früchte. Mehrmals rückten sich die Urnerinnen mit sehenswerten Gegenstossaktionen ins Blickfeld. Zur Pause betrug der Vorsprung bereits beruhigende sieben Längen (16:9). Auch der zweite Spielabschnitt stand mehrheitlich im Zeichen der KTV-Truppe. Sie erwies sich als überlegenes Kollektiv, wartete mit verschiedenen sehenswerten Treffern auf und siegte schliesslich mit beachtlichen zehn Toren Vorsprung diskussionslos.

Für Altdorf spielten: Elena Müller; Noemi Gisler (10), Isabelle Lauener (7), Brigitte Mohenski (5), Iva Pavic (1), Livia Waser (2), Lea Zgraggen (2), Gina Zurfluh (1), Janine Zurfluh (2).

 

Gelesen 1275 mal