Donnerstag, 30 Oktober 2014 00:00

Eine fatale Bilanz

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

zieglersimonH2Wenn eine Mannschaft ein Dutzend hundertprozentiger Torchancen versiebt und ausserdem 17 technische Fehler begeht, ist die Chance gross, dass ein Spiel nicht siegreich gestaltet werden kann. So geschehen am Wochenende im Auswärtsfight gegen Handball Emmen. Der HC KTV Altdorf II ist dadurch im 3.-Liga-Zwischenklassement auf den 6. Platz abgerutscht. Er liegt bereits 4 Zähler hinter dem so genannten Barragestrich (angestrebter Aufstiegsplatz respektive Teilnahme an der Promotionsrunde).

Die erste Viertelstunde verlief seitens der Urner recht vielversprechend (4:3-Führung) – ein Verdienst der vorerst kompakt wirkenden Deckung. Sie räumte den Luzerner Angreifern recht wenig Chancen ein. Bis zur Pause sündigte der KTV dann im Abschlussbereich, lieferte zahlreiche fehlerhafte Kreisanspiele ab und eröffnete Emmen dadurch Gegenstossmöglichkeiten. Die Hausherren bedankten sich mit einer Serie von Erfolgsaktionen – Altdorf II lag nach einer halben Stunde mit 7:10 zurück. Die Gastgeber liessen die Besucher in der Folge nicht mehr herankommen, verteidigten kompakt und äufneten ihren Vorsprung insbesondere dank Gegenstössen und Strafwürfen kontinuierlich. So ging die Partie für die Urschweizer mit 18:25 in die Binsen.

Altdorf II spielte mit: Sebastian Aschwanden, Jan Dittli; Dave Bär, Andreas Baumann, Daniel Baumann, Mauro Bissig (2), Michael Bissig, Joy Gisler (4), Marc Häusler (4), Cyril Keller (1), Andreas Schranz (1), Thomas von Deschwanden (3), Dennis Wipfli (1), Simon Ziegler (2).

 

Gelesen 1468 mal