Montag, 15 Dezember 2014 00:00

Spitzenklub zerzaust

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

arnold dave u19 - 6 ToreDie Interjunioren U19 der SG Altdorf/Stans hatten gegen die SG Möhlin/Magden im vorangegangenen Meisterschaftsfight bös geschnitzert. Diesen Tolggen im Reinheft wollten sie nun in der Stanser Eichlihalle unbedingt wegfegen, auch wenn mit dem KTV Muotathal ein Spitzenklub zu Gast weilte. Ein Widersacher, welcher anlässlich der bisherigen seiner Einsätze überzeugt hatte und sich im Rahmen von neun Partien erst zweimal hatte schlagen lassen – nicht zuletzt aufgrund der stupenden Leistungen seines Topskorers Arno Gwerder. Gesagt – getan: Die Nidwalder/Urner zauberten eine beeindruckende Leistung aufs Parkett, zerzausten die Schwyzer respektlos mit 36:27. Dies dank einer genialen zweiten Halbzeit, nachdem das Skore zur Pause noch 14:14 gelautet hatte.

Verletzungspech der Schwyzer

Das Urschweizer Derby begann ausgesprochen ausgeglichen. Keiner Mannschaft gelang es, sich vorentscheidend abzusetzen. Immerhin zog die SGAS mit 11:8 in Front, sah sich aber bis zum Pausenpfiff wieder, wie erwähnt, eingeholt (14:14). Die zweite Hälfte verlief vorerst ausgeglichen. Beim Stande von 16:16 passierte vermutlich die matchentscheidende Szene: Topskorer Arno Gwerder verletzte sich nach einem erfolgreichen Abschluss (ohne gegnerische Einwirkung) am Knie. Er vermochte nicht mehr weiterzuspielen. Dieser Ausfall verunsicherte die Gäste sichtlich. Die Einheimischen nutzten diese Situation resolut aus. Sie zogen innert zehn Minuten matchentscheidend mit 29:19 in Führung. Die Schwyzer bäumten sich nochmals auf, um prompt auf 29:24 zu verkürzen. Die Schlussphase gehörte dann indessen wieder ganz den Einheimischen.    

Als verschworene Gemeinschaft aufgetreten

SGAS-Kapitän Flavio Gnos zum Spiel: „Wir haben heute als Team gekämpft und nicht unverdient gewonnen. Natürlich hat uns der Ausfall von Arno Gwerder in die Hand gespielt, doch wir traten als verschworenes Kollektiv auf. Wir wünschen dem Pechvogel von unserer Seite aus gute Besserung“.  

Dank dem 2-Punkte-Gewinn etablierte sich die SGAS auf dem 5. Platz. Mit 10 Punkten nach neun Einsätzen. Die Urner/Nidwaldner liegen nun bereits um 4 und mehr Längen vor der Abstiegszone (Teams: Seeland, Gossau, Waadt). Die aktuelle Klassierung in der vorderen Hälfte des Zwischenklassements: 1. Zurzibiet/Endingen (9/15), 2. Muotathal (10/14), 3. Arbon (8/12), 4. Thun/Steffisburg (8/11), 5. SG Altdorf/Stans (9/10).

Am kommenden Samstag trifft die SGAS zu Hause auf die SG Seeland. Das Spiel wird um 14.00 Uhr im der Altdorfer Feldliarena angepfiffen. Ein wichtiger Einsatz im Kampf um den Ligaerhalt in dieser ausgeglichenen Gruppe.

Für die SGAS spielten: Fabio Arnold, Reto Bissig; Pascal Achermann (2), Dominik Achermann (2), Ramon Lüönd (1), Sven Ferwerda, Carlo Zurfluh, Manuel Gisler (3), Luca Sciascera (2), Flavio Gnos (6), Dave Arnold (8), Livio Wanner (6), Nando Kuster (6), Joel Wyss.

 

Gelesen 1563 mal