Montag, 15 Dezember 2014 00:00

Das war super gemacht...

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf II – TV Horw 26:21

Im Aufstiegsrennen punktete der HC KTV Altdorf II den TV Horw respektlos mit 26:21 aus. Alles ist jetzt an der Spitze wieder offen.

gislerjoyim anflugDie Qualifikationsrunde in der 3. Liga entwickelt sich zum Knüller. Dies dank des souveränen Sieges des HC KTV Altdorf II, der eigentlich – zumindest aufgrund der Zwischenrangierung – gegen die Horwer eher als „Underdog“ gehandelt worden war. Doch ein Griff in die Trickkiste von Coach Dave Zürcher - Ausschalten des Luzerner Topskorers Portmann – liess den Punktegewinn der Urner schliesslich Tatsache werden.

Ausgeglichene Startphase

Die Startphase verlief recht ausgeglichen. Die Partie stand nach 12 Minuten auf pari (6:6), nachdem für die Luzerner der schussgewaltige Portmann sämtliche Treffer für seine Truppe markiert hatte. Der HC KTV Altdorf beeindruckte bis zur Pause (13:12) verschiedentlich mit raffiniert vorgetragenen und sauber herausgespielten Toren, um sich gar leicht in Vorsprung zu bringen. Jan Dittli im Tor hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt mehrmals profiliert, um sich nach getaner Arbeit eine beachtliche 30-Prozent-Abwehrerfolgsquote attestieren zu lassen.

Portmann an die Leine gelegt

Nach vorerst erneut ausgeglichenem Spielverlauf wirkte die KTV-Mannschaft immer stärker, phasenweise geradezu spielbestimmend. Dazu trug auch Torsteher Baschi Aschwanden bei, der wie vorgängig sein Kollege Dittli eine sehr gute Abwehrerfolgsquote von 30 Prozent ausweisen durfte. Trainer Dave Zürchers oben aufgezeigter Griff in die Trickkiste zahlte sich aus. Portmann sah sich durch die aufsässige Manndeckung durch Simon Ziegler – dessen Arbeit fand in der Folge als „Stibitzi-Zisi“ im Spielrapport Einzug – weitestgehend neutralisiert. Der TV Horw wirkte ab dato offenkundig verunsichert. Die Altdorfer zogen nach dem 19:17 alle Register ihres Könnens, erhöhten ihren Vorsprung kontinuierlich, lagen nach 50 Minuten 22:18 in Front, arbeiteten im Deckungsbereich konzentriert und schickten ihre Gegner schliesslich klar geschlagen, mit fünf Längen Differenz, nach Hause. „Wieder einmal eine tolle Teamleistung. Fast sämtliche Feldspieler liessen sich in die Skorerliste eintragen“, bilanzierte Jan Dittli.

Noch acht Einsätze für Altdorf II

Dem weiterten Verlauf der 3.-Liga-Meisterschaft (Vergabe der Aufstiegsplätze) darf jetzt mit Interesse entgegengeblickt werden. Das Zwischenklassement präsentiert sich unübersichtlich, da die Mannschaften bislang unterschiedlich viele Spiele hinter sich gebracht haben. Dem HC KTV Altdorf II stehen noch acht Einsätze bevor – andere Teams haben noch zehnmal anzutreten. Die Ausgangslage im vorderen Teil der Zehnergruppe: 1. Ruswil/Wolhusen (8/14), 2. Mythen-Shooters (9/14), 3. Horw (10/14), 4. Borba/Luzern (9/13), 5. Altdorf II (10/12), 6. Emmen (10/10).

Für Altdorf II spielten: Jan Dittli, Baschi Aschwanden; Dave Arnold (2), Dave Bär (2), Andreas Baumann (1), Mauro Bissig , Adrian Bucher (1), Joy Gisler (6/2), Cyril Keller (1), Andreas Schranz (3), Marc Vollenweider (1), Thomas von Deschwanden (4), Dennis Wipfli (2), Simon Ziegler (2).

 

Gelesen 1478 mal