Samstag, 24 Januar 2015 00:00

Den Leader am Wickel gepackt

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf II – Ruswil/Wolhusen 30:28

Die Altdorfer packten die Chance, um allenfalls noch in die Aufstiegsbarrage Einzug halten zu können. Flavio Fallegger im Spitzenkampf bester Skorer mit 7 Treffern.

H2ZürchertimeGrosser Bahnhof für die Herren II am Samstagabend. In einem von den Sitzen reissenden Fight bodigten die Urner in der Feldliarena den bisherigen Tabellenersten mit zwei Längen Differenz. Alles in allem ein verdienter Erfolg. Unter dem Coaching von Dave Zürcher lieferten die Platzherren einen tollen Fight ab. In der Zwischenrangliste der 3. Liga (Gruppe 1) präsentiert sich die Lage an der Spitze der Zehnergruppe nun wie folgt: 1. Mythen-Shooters (11 Spiele/18 Punkte), 2. Ruswil/Wolhusen (12/18), 3. Horw (12/16), 4. Borba/Luzern (12/16), 5. HC KTV Altdorf (11/14).

Wenn der Coach das Tor bewacht...

In Anbetracht der Bedeutung der Partie verwunderte es nicht, dass beide Mannschaften die Begegnung relativ verhalten in Angriff nahmen. Altdorf erarbeitete sich aber rasch Vorteile (2-Tore-Vorsprung), verpasste danach den Anschluss H2schranz5xjedoch. Eine eher aussergewöhnliche Situation ergab sich, als der gut disponierte Altdorfer Torsteher Jan Dittli eine 2-Minute aufgebrummt erhalten hatte, nachdem er als „letzter Mann“ einen gegnerischen Akteur gefoult hatte. Im Tor agierte nun vorübergehend als „Notnagel“ Coach Dave Zürcher. Er machte seine Sache gut und liess sich gar eine 50-Prozent-Erfolgsquote attestieren. Bis zur Pause verlief der Fight dann recht ausgeglichen (3-Tore-Vorsprung der Altdorfer).

Viele Zeitstrafen gut überstanden

Während des zweiten Spielabschnittes sahen sich die KTV-Akteure noch und noch mit Zeitstrafen eingedeckt. Sie hatten auch mehrere Penaltyverdikte in Kauf zu nehmen. Im „Boxplay“ zeichnete sich das Zürcher-Team aber gleich mehrmals über Kreis- und 1:1-Situationen mit Treffern aus. Die Luzerner Gäste vermochten nie über einen unentschiedenen Zwischenstand hinauszukommen. In der 50. Minute orderten die Altdorfer ein Timeout. Dave Zürcher vermochte dabei seine Truppe zusätzlich zu motivieren. Dank einer starken Defensivleistung liessen die Einheimischen in der Folge nur noch zwei Gegentreffer zu – den letzten Ball brachte Andreas Schranz im Netz der Gäste unter – und gewannen den Match schliesslich mit zwei H2Ziegler filteredLängen Vorsprung.

Für Altdorf II spielten: Jan Dittli, Dave Zürcher; Dave Bär (4), Andreas Baumann (3). Mauro Bissig, Adrian Bucher (1), Flavio Fallegger (7), Joy Gisler (3), Marc Häusler, Cyril Keller (2), Andreas Schranz (5), Marc Vollenweider (3), Simon Ziegler (2).

 

Gelesen 1394 mal Letzte Änderung am Samstag, 24 Januar 2015 22:12