Montag, 23 Februar 2015 00:00

Bittere Niederlage gegen Spitzenreiter

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

u19intlussibAm Samstag weilte Leader Zurzibiet-Endingen in der Feldliarena zu Gast. Nach einem finalen Knüller behielten die Aargauer das bessere Ende dank einer gehörigen Portion Glück knapp für sich (23:24). Trotzdem die SG Altdorf/Stans das Punktekonto somit nicht äufnen konnte, weist sie in der Zehnergruppe auf den ominösen Strich (drei letztklassierte Mannschaften) noch immer ein Polster von 6 Punkten auf. Die sechs besten Mannschaften sind zurzeit: Zurzi-Endingen (21 Punkte), Genf (20), Möhlin/Magden (17), Arbon und Muotathal (je 16), SG Altdorf/Stans (15).

Gäste führten zur Pause mit zwei Längen

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Mit einem Heimsieg käme man in die Nähe der Spitzenteams. Das Vorrundenspiel hatte Zurzibiet-Endingen mit 33:24 sicher gewonnen. Nur eine starke Leistung konnte also den Sieg bringen. Die Partie begann sehr ausgeglichen. Die Einheimischen vermochten mit dem Leader mitzuhalten. Nach 15 Spielminuten laautete das Skore 8:8. Erst kurz vor der Pause gelang es den Gästen, erstmals mit zwei Toren Vorsprung in Führung zu ziehen.

Der Start in die zweite Hälfte glückte dem Leader besser. Er lag meist mit drei Treffern voraus - wirkte in seinen Aktionen entschlossener und abgeklärter. Die Einheimischen gaben aber nie auf. Sie kämpften verbissen weiter. Beim Stande von 18:21 gelangen ihnen vier Treffer in Serie. Das Spiel schien zu ihren Gunsten zu kippen (22:21). Den Gästen gelang nach angefordertem Timeout eine Reaktion. Sie übernahmen wieder die Führung (23:22). Die SGAS erzielte indessen postwendend den Ausgleich.

Von den Sitzen reissende Finalissima

Die Schlussphase im Zeitraffer: Der Leader unter Druck vergibt eine gute Chance. Das Spiel dauert noch eine Minute. Die Einheimischen nehmen ihr Timeout, um auf die doppelte Manndeckung zu reagieren. Ein Punktgewinn scheint gesichert. Ein zusätzlicher Rückspieler im 4:4 sollte eigentlich die Lösung sein, den Raum zu nutzen und das 1:1 zu suchen. Doch alles kommt anders. Der SGAS unterläuft ein fataler technischer Fehler. Die Aargauer nutzen diese Situation kaltblütig aus und erzielen 15 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer.

Das Trainertrio Müller/Zimmerman/Lussi war sich nach dem Spiel einig: „Wir haben in entscheidenden Phasen zu viele technische Fehler begangen. Die Chancenauswertung (73 Prozent) und die Verteidigungsarbeit waren aber in Ordnung. Ein kleiner Trost für die bittere Niederlage.“

Mit acht Treffern aus neun Versuchen zeigte Dave Arnold (KTV Altdorf) übrigens eine starke Leistung. Am nächsten Samstag trifft die SGAS auf das zweitplatzierte Genf. Das Spiel wird um 15.30 Uhr in der Stanser Eichlihalle angepfiffen.

Die SG Altdorf/Stans spielte mit: Fabio Arnold, Reto Bissig; Elias Arnold (2), Pascal Achermann (2), Pascal Aschwanden (1), Sven Ferwerda, Carlo Zurfluh (2), Manuel Gisler (1), Flavio Gnos, Dave Arnold (8/1), Livio Wanner (4), Arne Lauwers, Nando Kuster (2), Darius Rosenkranz.

 

Gelesen 1272 mal