Donnerstag, 02 April 2015 00:00

Neun “Eier“ ins Osternest gezaubert

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

vondeeschwemmDie zweite Mannschaft des HC KTV Altdorf beschloss die Meisterschaft 2014/15 mit einem klaren Sieg. Gegen die direkten Tabellennachbarn des HC Malters landeten die Urner – vor eigenem Anhang – einen diskussionslosen 29:23-Erfolg. Topskorer der „Finalissima“ war Thomas von Deschwanden. Er legte den Luzernern gleich neun „Eier“ respektive Bälle ins bereitstehende Osternest. In der Zehnergruppe 1 belegt der HC KTV Altdorf II abschliessend den vierten Platz (22 Punkte), hinter Ruswil/Wolhusen (26, +106), den Mythen-Shooters (26, +68) sowie Horw (25).

Drei Längen Vorsprung zur Pause

Nach dem 0:1 erzielte Dave Bär für die Urner den Gleichstand. In der Folge schalteten die Gastgeber einen Gang höher, die Gäste eiskalt erwischend. Ein Sprint (bis zur 10. Minute) reichte, um das Skore auf 7:3 zu schrauben. Malters verkürzte indessen den Rückstand. Coach Patrik Amrhein ersetzte nach der ersten Viertelstunde den bislang etwas glücklos agierenden Simon Jauch im Tor durch Tobias Rieder. Dessen Auftaktparade brachte wieder Schwung in die Reihen des KTV-Trupps. Zur Pause führten die Altdorfer mit 15:12.

Gegnerische Massnahmen verpufften

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes versuchten die Besucher, mit einer offensiver angelegten Deckung, den wurfgewaltigen Altdorfern - allen voran Thomas von Deschwanden - den Schwung aus den Segeln zu nehmen. Dies eröffnete den flinken KTV-Kreisläufern allerdings zusätzliche Möglichkeiten. Andreas Baumann nutzte in seinem (vorläufig...) letzten Spiel in den Reihen der Gelb-Schwarzen gleich mehrere herausgearbeitete Chancen souverän. Der HC KTV Altdorf hatte in der Folge das Geschehen im Griff. Auch dank Keeper Simon Jauch, der zwischenzeitlich wieder Platz zwischen den Pfosten genommen hatte. Etwas Spannung kehrte in der 53. Minute in die Partie zurück, als Mauro Bissig infolge einer (angeblich...) überharten Abwehraktion eine Zeitstrafe aufgebrummt erhalten hatte. Dadurch zusätzlich angestachelt, verteidigten die diszipliniert agierenden Platzherren ihren Vorsprung, um die Partie schliesslich mit sechs Längen Vorsprung definitiv für sich zu entscheiden.

Altdorf II spielte mit: Simon Jauch (9 Paraden), Tobias Rieder (8 abgewehrte Schüsse); Dave Bär (5), Andreas Baumann (4), Mauro Bissig (1), Michael Bissig (5), Adrian Bucher (1), Andreas Schranz (3), Thomas von Deschwanden (9), Dennis Wipfli, Simon Ziegler (1).

Gelesen 1756 mal