Mittwoch, 22 April 2015 00:00

Saisonabschluss mit Niederlage, Remis und Sieg

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Der U13-Nachwuchs des HC KTV Altdorf trat zum Saisonabschluss zu einem Drei-Fronten-Einsatz in Goldau an. Wie bereits im Rahmen des letzten Turniers liessen sich die jungen Urnerinnen/Urner vorerst erneut überrumpeln. Gegner HC Kriens zog mit 4:0 davon, ehe der KTV zu seinem ersten Treffer kam. Während des ersten Spielabschnittes war im Altdorfer Team generell recht eigentlich der Wurm drin. Es lag zur Pause mit 1:5 im Hintertreffen. Zahlreiche technische Fehler, Ballverluste und ungenaues Spiel hatten zum wenig erbaulichen Zwischenergebnis geführt. Der zweite Spielabschnitt lief dann etwas besser, doch an einen Erfolg war natürlich nicht mehr zu denken (5:12). Die Luzerner hatten in ihren Reihen nur ein Mädchen stehen, der Rest ihres Kollektivs setzte sich aus Boys zusammen.

Remispunkt mit dem Schlusspfiff sichergestellt

Ohne Pause folgte gleich der zweite Einsatz. Widersacher war der HC Goldau a. Gegen die Schwyzer stand noch eine Rechnung offen, nachdem im vorangegangenen Turnier gegen den HCG hoch verloren worden war. Der KTV-Trupp ging wesentlich konzentrierter als gegen Kriens zur Sache, geriet zwar 0:1 ins Hintertreffen, führte aber zur Pause knapp (4:3). Während des zweiten Spielabschnittes sah sich die Altdorfer Angriffsmitte ausgesprochen offensiv gedeckt. Dadurch vermochten sich die Aussenspieler vermehrt positiv ins Szene zu setzen. Die Schlussphase der Partie verlief hektisch. Die Goldauer führten kurz vor Spielschluss mit 12:11. Sie schienen den Sieg damit auf sicher zu haben. Doch mit dem Schlusspfiff zusammen fiel, respektive war, ein gegnerisches Foul geahndet worden. Somit konnte noch ein direkter Freiwurf – rund 11 Meter vom Tor entfernt – ausgeführt werden. Ivo Kamer bewies starke Nerven: Er donnerte den Ball zum abschliessenden 12:12 in den Netzhimmel der Goldauer. Letztere wie auch der HC KTV Altdorf hatten übrigens ein gemischtes Team aufs Feld geschickt.

Verdienter Sieg als wohlverdienter Lohn

Der KTV Muotathal stellte ein aus lauter Burschen besetztes Kollektiv. Altdorf setzte sich nach dem 3:3 mit sechs Treffern in Serie von den Schwyzern ab. Ideenreich inszenierte Angriffe, eindrückliche Kreisanspiele sowie sehenswert aufgezogene Flügelaktionen liessen bis zur Pause das 12:5 Tatsache werden. Während des zweiten Spielabschnittes liess dann die Präzision der Altdorfer Abschlüsse einige Wünsche offen - oftmals wurde der gegnerische Keeper als „Zielscheibe“ ins Visier genommen -, sonst wäre der Erfolg (14:12) zweifelsohne deutlicher ausgefallen. Der Sieg stand allerdings nie in Frage. Zum Einsatz gelangten auf Altdorfer Seite auch wiederum die allerjüngsten Akteure. Zu erwähnen bleibt, dass jetzt Leonardo Loureiro, Vanessa Gisler, Ivo Kamer, David Lemmel, Luca Aschwanden sowie Sarah Tresch das Team altershalber verlassen und neu bei den FU15 respektive MU 15 zum Einsatz gelangen.

Altdorf spielte, unter dem Coaching von Stefan Epp, assistiert durch Andrea Clapasson, mit: Leonardo Loureiro; Kavin Kanthapody, Vanessa Gisler, Emilie Gisler, Matteo Kovacevic, Nils Epp, Ivo Kamer, Raphael Wunderlin, Sven Lemmel, Jovin Senn, Luca Aschwanden, Sarah Tresch, Lukas Müller.

Gelesen 1743 mal