Sonntag, 13 September 2015 00:00

Kantersieg im Urschweizer Derby

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

U19 Inter Wanner LivioLetzte Saison sah sich die SG Altdorf/Stans in der obersten schweizerischen U19-Liga (Elite) zum Abstieg in die Interklasse verknurrt. Nun wollen die Urner/Nidwaldner alles versuchen, um national erneut zu den besten Nachwuchsformationen zu gehören. In der Interklasse sind zehn Mannschaften vertreten. Die beiden besten werden den Schritt ins Oberhaus direkt schaffen – der Ranglistendritte hat eine Barrage zu bestreiten. Anlässlich der ersten Qualifikationsrunde bezwang die SG Altdorf/Stans das Team aus Muotathal mit 46:23 in der Altdorfer Feldliarena ohne Wenn und Aber. An der Spitze sind in der Zwischenrangliste sind nach Runde eins nebst der SGAS noch Genf, Siggenthal sowie Suhr/Aarau verlustpunktelos anzutreffen.

Unterschätzen war untersagt

Das Team von Trainer Benno Lussi und Marc Schaffer gab sich vor dem Urschweizer Derby zielstrebig, respektive wollte mit einem Sieg den Grundstein zu einer erfolgreichen Meisterschaft legen. In den beiden Trainingsspielen anlässlich der Vorbereitungsphase hatte es gegen die „Taler“ bereits zwei Siege an Land gezogen. Die Teamverantwortlichen wussten, dass die Gäste ihren verletzten Topskorer Arno Gwerder noch immer nicht würden einsetzen können, warnten ihre Junioren aber davor, den Gegner zu unterschätzen. Sie verlangten von Beginn weg ein hohes Tempo, um die Schwyzer so unter Druck setzen zu können. Den Gastgebern gelang ein Start nach Mass. Livio Wanner setzte den Ball zum 2:0 ins Netz des KTV Muotathal, um mit seiner Formation nach 8 Minuten schon mit 7:2 in Front zu liegen. Die SGAS verteidigte konzentriert und erzielten einige Tore über Tempogegenstösse. Sie baute baute ihren Vorsprung bis zur Pause kontinuierlich aus und führte nach Ablauf der ersten Halbzeit vorentscheidend mit 21:10.

Ein „Flieger“ als Krönung

Auch der Start in die zweite Hälfte stand im Zeichen der Urner/Nidwaldner. Sie zogen ihr Tempo durch und erhöhten das Skore bis zur 40. Minute auf 30:15. Das Spiel war damit vorzeitig gelaufen - die ersten beiden Punkte lagen im Trockenen. Die SG Altdorf/Stans zog ihre Überlegenheit während des letzten Drittels des Fights durch und erzielte insgesamt nicht weniger als 46 Treffer. Ein sehenswerter „Flieger“ krönte die gute Angriffsleistung.

Co-Trainer Marc Schaffer zum Spiel: „Die Mannschaft zeigte eine konzentrierte Leistung. Einzig über die Flügel haben wir heute zu viele einfache Tore kassiert. Bereits am nächsten Samstag werden wir gegen die SG Lake Side bestimmt anders gefordert sein. Die Gegner in Thun heissen Wacker/Steffisburg. Das Spiel wird um 14:45 Uhr in Thun angepfiffen.“

Für die SG Altdorf/Stans spielten: Fabio Arnold, Reto Bissig; Pascal Achermann (8), Pascal Aschwanden (2), Livio Bissig, Sven Ferwerda (1), Luca Sciascera (1) Dave Arnold (6), Beni Rachad (2), Livio Wanner (10), Nando Kuster (12), Lukas Durrer, Arne Lauwers (2), Joel Wyss (2).

 

                                                                                

Gelesen 1090 mal