Montag, 21 September 2015 00:00

Und bereits die erste Niederlage

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

brikerluNach dem klaren Heimsieg zum Saisonauftakt gegen Malters/Menznau fingen die Altdorferinnen, welche erneut ohne Topskorerin Noemi Gisler (Doppellizenz mit NLA-Verein LK Zug) anzutreten hatten und nur mit einem Minikader einlaufen konnten, beim heimstarken HC Kriens die erste Schlappe ein. Diese fiel mit 38:21 (allzu) hoch aus und liess die Urnerinnen in der Zehnergruppe auf den siebten Platz abrutschen. Verlustpunktelos (je 4 Zähler) stehen nach Runde zwei lediglich noch Hochdorf und Zug da.

Die KTV-Truppe nahm die Partie zu unkonzentriert in Angriff. Zu viele Eigenfehler im Angriff und zu „zahme“ Abwehraktionen führten zum raschen Vorsprung der Gastgeberinnen, trotz starker Torsteherinnenleistung seitens Luzia Briker. Der Start zum zweiten Spielabschnitt fiel seitens des KTV-Teams deutlich vielversprechender aus. Doch die Eigenfehlerquote blieb hoch, was der HC Kriens immer wieder dazu ausnützte, um mit brandgefährlichen Gegenstössen zu reüssieren. Teamseniorin Mirjam Arnold, die mit acht Treffern (hinter Isabelle Lauener mit 7 und Iva Pavic mit 3) erfolgreichste Torjägerin in den Reihen ihres Kollektivs war, ortete generell „zu wenig Biss in den eigenen Reihen“. Und meinte weiter: „Wir stolperten zu oft über unsere unkonzentrierte sowie ideenlose Spielweise. Das Resultat fiel indessen viel zu deutlich aus. Alles in allem eine enttäuschende Partie, die es möglichst rasch abzuhaken gilt.“ - Der nächste Einsatz wird erst am 17. Oktober gegen die Leaderinnen des LK Zug zu bestreiten sein.

Für Altdorf spielten: Luzia Briker, Elena Müller; Mirjam Arnold (8), Nicole Blättler (1), Stephanie Gisler (1), Isabelle Lauener (7), Iva Pavic (3), Alissa Pedroncelli (1). - Coaching: Alex Bilek.

 

Gelesen 1084 mal Letzte Änderung am Montag, 21 September 2015 13:31