Dienstag, 22 September 2015 00:00

Minisieg - aber Tabellenspitze

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Thun/Steffisburg - Altdorf/Stans 29:30

Bis zuletzt auf des Messers Schneide stand die Partie der zweiten Runde. Erster Gratulant: Lukas von Deschwanden.

U19 Kuster Nando 15 16 filteredDie zweite Partie der Saison 2015/16 stand ganz im Zeichen einer hoch spannend verlaufenden Partie. Das U19-Interjuniorenteam des HC KTV Altdorf/BSV Stans behielt das bessere Ende schliesslich für sich. Und ziert im Zwischenklassement den Leaderplatz (2/4), mit der koketten Tordifferenz von +24, vor der zählergleichen HSG Nordwest (+5).

Die SGAS wollte nach dem Kantersieg zu Hause gegen den KTV Muotathal auch auswärts unbedingt den Sieg. Gegenüber dem ersten Spiel musste auf die beiden Linkshänder im Rückraum verzichtet werden: David Arnold (HC KTV Altdorf) pausierte verletzungsbedingt, Pascal Achermann gelangte beim Startspiel (Herren I des BSV Stans) zum Einsatz. Somit galt es, diese beiden Ausfälle mit speziellem Einsatz und Kampfgeist kompensieren.

Gleichstand zur Pause (12:12)

Die Partie begann ausgeglichen. Keiner Mannschaft gelang es, sich mit mehr als zwei Toren Differenz abzusetzen. Während der ersten zehn Minuten lagen mehrheitlich die Gäste vorne. Danach übernahmen die Berner Oberländer die Führung. Sie legten erstmals zwei Tore vor (11:9). Dies vor allem deshalb, weil es die Urner/Nidwaldner nicht verstanden, selbst beste Abschlussmöglichkeiten erfolgreich zu verwerten. Trotzdem gelang es ihnen schliesslich, bis zur Pause noch auszugleichen. Die Zielsetzung der Coaches für die zweite Hälfte: „Wir müssen unsere Chancen besser nutzen und die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen.“

Hitchcockstimmung bis zum Abpfiff

Die SG Altdorf/Stans erarbeitete sich im Verlaufe der zweiten Hälfte vorerst leichte Vorteile. Beim Stande von 21:18 lagen sie erstmals mit drei Toren Vorsprung in Führung. Die Antwort der Platzherren folgte jedoch postwendend. Sie markierten die Anschlusstreffer. (25:24). Danach gelang der SGAS eine starke Phase. Sie wusste die Manndeckung, auf den spielstarken Joel Wyss angelegt, zu beantworten. Vier Tore in Serie – die Partie schien damit entschieden. Das einheimische Kollektiv setzte indessen zu einer beeindruckenden Aufholjagd an. Die Innerschweizer vergaben in dieser Phase zweimal die Vorentscheidung. 90 Sekunden vor Spielschluss orderte das SGAS-Trainerduo Schaffer/Lussi ein letztes Timeout. Diesem folgte ein vielversprechender Gegenstoss – mit Torerfolg. Doch die beiden Unparteiischen entscheiden auf Stehen im Kreis und annullierten den Treffer. Anderseits sahen die Berner Oberländer ihren letzten Angriffsversuch abgeblockt – die Matchtafel zeigte definitiv das 29:30 an.

Nach dem Spiel

Erster Gratulant in der Garderobe: NLA-Topskorer Lukas von Deschwanden (ex KTV Altdorf, heute bei Wacker Thun und Angehöriger der Nationalmannschaft) liess es sich nicht nehmen, den Urner/Nidwaldnern zum knappen Erfolg als Erster zu gratulieren. Zur Ergänzung: Deschwanden agierte früher während zwei Jahren bei der damaligen SG Stans/Kriens im U-19-Elitefeld...

SGAS-Kapitän Joel Wyss zum Spiel: „Wir haben heute als Team gekämpft und gegen ein heimstarkes Berner Team nicht unverdienermassen gewonnen.“

Für Altdorf/Stans spielten: Fabio Arnold, Reto Bissig; Sven Ferwerda, Livio Bissig, Luca Sciascera (2) Pascal Aschwanden, Nicolas Stiz, Joel Wyss (10), Livio Wanner (6), Beni Rachad, Nando Kuster (11) Lukas Durrer, Arne Lauwers (1/1).

 

Gelesen 1043 mal