Mittwoch, 23 September 2015 00:00

Warten auf ersten Saisonsieg

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

MU15 15 16 li Arnold PascalNachdem das MU15-Team des HC KTV Altdorf mit einer Startniederlage gegen die Mythen-Shooters die Saison begonnen hatte, wollte es vor eigenem Publikum gegen die neu formierte Spielgemeinschaft SG Reuss erste Punkte einfahren. Doch das Luzerner Kollektiv entpuppte sich als zu starker Gegner.

Vielversprechender Auftakt

Die Urner starteten besser ins Spiel. Zwei missratene Angriffe der Luzerner veranlassten den Gästecoach bereits nach vier Minuten, ein erstes Timeout einzufordern. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Altdorfer 2:1 voraus. Nach erfolgtem Wiederanpfiff spielten die Gäste wie verwandelt. Mit neuem Mut und grosser Laufbereitschaft kauften sie den Urnern den Schneid immer wieder ab. Nach einer Viertelstunde lautete das Skore 5:9. Die Altdorfer legten nun einen Zwischensprint ein. Durch sehenswerte Aktionen verkürzten sie auf 7:9. Doch in der Folge schlichen sich wieder Unkonzentriertheiten, so dass die Seiten beim Stande von 10:14 gewechselt werden mussten.

Durch dumme Fehler ausgekontert

Die Altdorfer schnupperten wieder etwas Morgenluft, als Stamm-Kreisläufer Oliver Zurfluh seine Visitenkarte abgab. Er war vorgängig verletzungshalber geschont worden. Der Newcomer verwandelte zwei Chancen magistral. Doch in der Defensive bekamen die Urner die wendigen gegnerischen Rückraumspieler kaum in den Griff. Als Teamkapitän Joel Arnold nach einer unglücklichen Aktion eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe aufgebrummt erhalten hatte, zogen die Luzerner bis zur 45. Minute davon (15:22). Auch der neu eingewechselte Tormann Leonardo Couto Loureiro vermochte in der Folge die sich abzeichnende Niederlage nicht abzuwenden. Die letzten zehn Minuten schienen für die Urner zum Desaster zu verkommen. Viele unnötige Ballverluste ermöglichten es den Luzernern, durch Gegenstösse das Skore hochzuschrauben. Auch ein toller Sololauf Moritz Gislers übers ganze Feld, welchen der Rückkehrer (nach fatalem Handbruch) krönte, bildete lediglich Resultatkosmetik. Der HC KTV Altdorf sah sich mit einer deftigen 20:31-Niederlage eingedeckt.

Das Trainer-Gespann Pascal Arnold/Tobias Rieder nach erfolgtem Abpfiff: „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Zu viele unnötige Ballverluste ermöglichten den Luzernern immer wieder so genannte einfache Tore. Wir sind offensiv gefährlicher geworden, doch es fehlt noch an Alternativen. Es gelingen immer wieder (aber zu wenige) sehenswerte Aktionen. Nun haben wir einen guten Monat Zeit, um uns zu verbessern und nach neuen Ufern aufzubrechen.

Für Altdorf spielten: Moritz Mattli, Leonardo Loureiro Couto; Joël Arnold (5), Thomas Arnold (5), Luca Aschwanden, Gisler Daniel, Gisler Moritz (1), Ivo Kamer (1), David Lemmel, Müller Lukas, Schuler Pascal (5), Oliver Zurfluh (3)

Gelesen 2129 mal