Mittwoch, 23 September 2015 00:00

Erhoffter Sieg blieb Wunschdenken

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

vondeeschwemm filteredDie zweite Herrenmannschaft des HC KTV Altdorf war mit dem festen Vorsatz zu den Mythen-Shooters gefahren, nach dem Saisonauftaktremis, das sie sich acht Tage zuvor eingehandelt hatte, den ersten Sieg in der noch jungen 3.-Liga-Saison einzufahren. Doch das angestrebte Ziel wurde nicht erreicht. Da in der Halle der Gastgeber generell ohne Harz gespielt werden muss, fanden die Altdorfer den (gewohnten) „Faden“ nicht. Hinzu kam der Umstand, dass der aufgebotene Schiedsrichter nicht am „Tatort“ erschienen war und eine „Aushilfe“ gesucht respektive beigezogen werden musste, was unmittelbar vor dem Derby für zusätzliche Unruhe gesorgt hatte. Fikret Fazlic, der seine Aufgabe gut löste, sprang in die Lücke.

Die durch Sportchef Mirko Funke betreute KTV-Truppe wirkte in der Offensive etwas ziellos, in der Defensive erbrachten die Akteure, gut unterstützt durch Torsteher Tobias Rieder, eine eher durchzogene Leistung. Zur Pause lag Altdorf gegen die mehrheitlich stämmigen, grossgewachsenen Schwyzer mit 7:12 im Hintertreffen. Während des zweiten Spielabschnittes bekamen die Urner ihre Widersacher, welche immer wieder durch Distanzschüsse zu reüssieren vermochten, einfach nicht wunschgemäss in den Griff. Unnötige Ballverluste und daraus resultierende Gegenstösse der Platzherren brachen der KTV-Truppe schliesslich definitiv das Genick – der Fight ging mit 21:28 deutlich in die Binsen.

Für Altdorf II spielten: Tobias Rieder (17 Paraden, starke 38-prozentige Abwehr-Erfolgsquote); Elias Arnold (1), Pascal Arnold (1), Dave Bär (4), Mauro Bissig, Adrian Bucher, Manuel Gisler, Marc Häusler (4), Marc Vollenweider (3), Thomas von Deschwanden (4), Dennis Wipfli (2), Simon Ziegler, Carlo Zurfluh (2).

 

Gelesen 1234 mal