Diese Seite drucken
Mittwoch, 09 Dezember 2015 00:00

Zwei souveräne Siege eingefahren

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Zwei weitere Einsätze bestritt das U13-Animationsteam. Gespielt wurde, unter dem Coaching von Stefan Epp, in Zug. Gegner Nummer eins, der HC Goldau a, setzte sich fast ausschliesslich aus Mädchen zusammen. Der Start der Altdorfer KTV-Truppe verlief etwas harzig. Trotzdem zog sie schon bald in Front. Es gelang immer wieder, den Schwyzerinnen dank starker Defensivleistung den Wind aus den Segeln zu nehmen. Nicht zuletzt war dies ein Verdienst der Feldspieler Lukas Müller und Dylan Shortiss. Sie waren für ihren erkrankten Standardtorsteher in die Lücke gesprungen. Zur Pause führte der Epp-Trupp mit 9:2. Auch wenn in der Folge zahlreiche gute bis beste Chancen unverwertet blieben, erhöhte sich nach dem Tee sein Vorsprung laufend. Verschiedentlich wurden auch Gegenstossaktionen in Zählbares umgesetzt. Der Match blieb schliesslich mit 19:7 eine klare Beute der Formation aus dem Gotthardkanton.

Der LK Zug setzte sich aus lauter Girls zusammen. Nach 13 Minuten führten die Altdorfer mit 7:0. Erst danach wurde ein Minustreffer kassiert. Zur Pause lagen die Gastgeberinnen mit 5:10 im Hintertreffen. Dank effizienter Abwehrarbeit wurden gegnerische Gelüste, zu Treffern zu gelangen, während des zweiten Spielabschnittes immer wieder im Keime erstickt. Die Partie ergab einen klaren Sieg der Gäste (19:11). Stefan Epps Retrospektive: „Unsere Mannschaft spielte mehrheitlich ausgezeichnet zusammen. Jeder Spieler entwickelte viel Druck auf das gegnerische Tor, trotzdem wir meist mit nur vier Akteuren agierten (5-Tore-Vorsprung-Regelung). Der nun im Kasten zum Einsatz gelangende Raphael Wunderlin trug seinerseits zum klaren Erfolg seiner Vorderleute bei. Das Tüpfchen aufs i setzte schliesslich Nils Epp, als er vom Kreis aus das 19. Tor für seine Farben just in der Schlusssekunde zu markieren verstand. Jetzt heisst es auf unserer Seite, emsig weiter zu trainieren und insbesondere die Zahl der technischen Fehler zu reduzieren sowie das Zusammenspiel weiter zu optimieren.“

Für Altdorf spielten: Lukas Müller, Dylan Shortiss, Raphael Wunderlin; Nils Epp, Jovin Senn, Emelie Gisler, Matteo Kovacevic, Sven Lemmel, Marco Schuler, Fabienne Kempf, Nina Unternährer, Eliane Zurfluh, Loa Wild.

Gelesen 1226 mal