Sonntag, 31 Januar 2016 00:00

Sieg im Spitzenkampf

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

wanner u19 filteredIn der Eichlihalle Stans empfingen die U19-Interjunioren der SG Altdorf/Stans am Samstag den Nachwuchs der SG Lake Side Wacker Thun/Steffisburg zum Spitzenkampf. Mit einem satten 39:25-Erfolg sicherten sich die Innerschweizer einen Platz im jetzt punktgleichen Spitzentrio Genf (18 Punkte, +95), SG Altdorf/Stans (18, +86) sowie HSG Nordwest (18, +41). Direkt hinter dem Aufstiegsstrich folgt in der Zehnergruppe Thun/Steffisburg (14).

Die Ausgangslage vor dem Spiel brachte die nötige Brisanz in die Partie. Beide Teams waren sich bewusst, dass es sich um ein Vierpunktespiel handelte und starteten demzufolge höchst motiviert. Die Berner Oberländer hätten mit einem Sieg zur SGAS aufschliessen können. Die Einheimischen wollten mit einem positiven Resultat den Vorsprung unbedingt auf 4 Punkte ausbauen. Sie starteten wie die Feuerwehr und zogen mit 5:1 in Führung. Die Gäste ihrerseits verschossen zwei- dreimal in ausgezeichneten Abschlusspositionen oder scheiterten am gut disponierten Fabio Arnold im Tor. Erschwerend kam für die Besucher eine direkte rote Karte, gegen ihren Kreisläufer Bunke - nach einem Duell mit Nando Kuster verhängt - hinzu. Bereits nach 14 Minuten lagen die Innerschweizer mit 10:3 vorne. Die positiv verlaufene Startphase verlieh ihnen zusätzliches Selbstbewusstsein. Aus einer starken Deckung heraus blieben sie immer wieder mit Gegenstössen erfolgreich. Aber auch beim Spiel 6 gegen 6 zeigten sie beeindruckende Kombinationen. Mit einem komfortablen Vorsprung von 21:11 ging es in die Pause.    

Die Trainer verlangten in der Kabine: «Weiter so - und wichtig: Das Spiel beginnt wieder bei 0:0. Ein guter Start und die Partie ist definitiv vorzeitig gelaufen.» Das Umsetzen dieser Order gelang dem Urner/Nidwaldner Team sehr gut. Drei Tore in Serie besiegelten das Schicksal der Gäste. Die Trainer wechselten in der Folge munter durch. Sie gaben allen zur Verfügung stehenden Spielern Einsatzzeit. Der Vorsprung pendelte sich bei 14 Toren ein. Auch eine Doppelmanndeckung änderte an der Situation wenig.  

Co-Trainer Marc Schaffer zum Spiel: «Unsere Mannschaft hat heute im Kollektiv überzeugt. Die Torhüter Arnold/Sigrist zeigten eine starke Leistung. Die Deckung wirkte vorab in der ersten Hälfte sehr solide.»

Nach der Fasnacht folgen nun zwei schwierige Auswärtsspiele gegen Suhr/Aarau (13.) und Wädenswil-Horgen (21. Februar).

Für die SG Altdorf spielten: Fabio Arnold, Robin Sigrist; Pascal Achermann (6), Pascal Aschwanden (2), Nicolas Stiz, Sven Ferwerda (1), Luca Sciascera (1), David Arnold (6), Ben Rachad (2), Livio Wanner (4), Nando Kuster (2), Luca Vitaliano, Arne Lauwers (9), Joel Wyss (6).

 

Gelesen 876 mal Letzte Änderung am Sonntag, 31 Januar 2016 16:13