Mittwoch, 03 Februar 2016 00:00

Toller Auftakt in neuer Stärkeklasse

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

U15-Junioren bezwangen Reuss/Luzern (21:13) und Rothenburg (23:21)

Nachwuchsformation des HC KTV Altdorf beeindruckte vor eigenem Anhang wie auch auswärts. Leistungsmässig war ein unverkennbarer Schritt nach vorne konstatierbar.

In der neuen Stärkeklasse 2 traten die Altdorfer am Wochenende im Rahmen einer Doppelrunde erstmals an. Die U15-Boys warteten mit einem gelungenen Einstand auf. Sie holten das Zählermaximum ab. Im ersten Zwischenklassement grüsst das Trio Dagmersellen, Ruswil/Wolhusen und HC KTV Altdorf mit je 4 Punkten von der Spitze der Neunergruppe, getrennt lediglich durch die Tordifferenz (zwischen +17 und +10).

Griff in die Trickkiste

Aufgrund gewichtiger Ausfälle hatte das KTV-Trainerduo Pascal Arnold/Tobias Rieder gegen das Team Reuss/Luzern in die Trickkiste zu greifen. Es galt, vom üblichen 3:2:1-Abwehrsystem abzuweichen. Erfreulicherweise klappte die 5:1-Variante ausgesprochen gut. Nach der Auftaktviertelstunde war bereits eine vielversprechende 5:2-Führung perfekt. Ivo Kamer beeindruckte als offensive Abwehrspitze – Marko Toljan blockte gegnerische Distanzschüsse meistens souverän. Im Angriff der jungen Urner brillierte Thomas Arnold. Er düpierte seine Gegenspieler Mal für Mal. Die Seiten wurden beim Stande von 12:7 gewechselt. Der Auftakt in die zweite Halbzeit glückte den Gastgebern wunschgemäss. Nachdem die Keeper Moritz Dittli und Leonardo Couto Loureiro ihr Tor während fast einer Viertelstunde komplett vernagelt hatten, führten die Altdorfer immer deutlicher. 10 Minuten vor Spielschluss war das 19:9 perfekt und die Vorentscheidung definitiv gefallen. Die Coaches Arnold/Rieder: «Die Mannschaft hat mental einen Riesenschritt nach vorne getan. Trotz verschiedener Absenzen lieferte sie insbesondere im Defensivbereich undiskutabel die beste Leistung in der laufenden Saison ab.

Der zweite Streich folgte sogleich

Bereits 26 Stunden später wurden die Klingen auswärts gegen den HC Rothenburg gekreuzt. Beide Formationen lieferten sich einen Fight auf Augenhöhe. Nach einer 3:1-Führung hatten die Altdorfer den Ausgleich in Kauf zu nehmen. Rothenburg führte zur Pause 9:8. Nach erfolgtem Seitenwechsel brillierte Flügelflitzer Moritz Gisler. Er traf viermal hintereinander ins Volle, dadurch seine Mannschaft in Front katapultierend. Nach dem 13:13 lieferte die KTV-Deckung eine Superleistung ab. In Topform zeigten sich in der Folge insbesondere Marko Toljan und Pascal Schuler. Den Erfolg der Gäste stellte eine kassierte Zeitstrafe, gegen die Urner verhängt, nochmals kurz in Frage: Rothenburg schloss 30 Sekunden vor Spielschluss zum 22:21 auf. Das durch Arnold/Rieder angeforderte Timeout trug Früchte: Marko Toljan fasste sich ein Herz, liess einen Gegenspieler kaltschnäuzig aussteigen und markierte für sein Kollektiv den entscheidenden 23. Treffer. Das KTV-Coach-Duo Arnold/Rieder: «Unsererseits eine fast unglaublich kämpferisch angelegte Leistung. Der Sieg war primär Moritz Gisler zu Beginn des zweiten Spielabschnittes zu verdanken, der unserem Team einen bestmöglichen Start in die zweite Halbzeit eröffnete und dadurch den Weg zum Sieg ebnete.»

Gegen Reuss/Luzern spielten: Moritz Mattli, Leonardo Loureiro Couto; Thomas Arnold (9), Luca Aschwanden (5), Daniel Gisler, Moritz Gisler, Ivo Kamer, David Lemmel, Juan Carlos Tagaro, Marko Toljan (5), Oliver Zurfluh (2), Pascal Zgraggen.

Gegen Rothenburg standen im Einsatz: Moritz Mattli, Leonardo Loureiro Couto; Thomas Arnold (3), Daniel Gisler, Moritz Gisler (5), Ivo Kamer, David Lemmel, Lukas Müller, Pascal Schuler (4), Juan Carlos Tagaro, Marko Toljan (9), Oliver Zurfluh (2), Pascal Zgraggen.

Gelesen 1912 mal