Diese Seite drucken
Dienstag, 23 Februar 2016 00:00

Das war der zweite Streich

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Auf-/Abstiegsrunde 2./3. Liga: Altdorf - Mythen-Shooters 21:20

Bis zuletzt auf Messers Schneide stand die vierte Runde. Seline Schuler erlöste ihr Team nach turbulenter Schlussphase.

Da Abwehr gegen Mythen filteredDie Frauen des HC KTV Altdorf erhielten es im Rahmen der vierten Auf-/Abstiegsrunde mit der Vertretung der SG Mythen-Shooters/KTV Muotathal zu tun. Wollten sich die Gastgeberinnen in der Feldliarena noch eine Chance bezüglich weiterer Zugehörigkeit zur 2. Liga ausrechnen, war ein Sieg unumgänglich. Das Urschweizerinnenderby zwischen den bislang nach drei Einsätzen je 2 Zähler aufweisenden Formationen endete mit einem hauchdünnen Erfolg der Einheimischen, die im Zwischenklassement nun auf die zweite Position vorgerückt sind: 1. Stans (4/8), 2. Malters/Menznau und Altdorf (je 4/4), 4. Ruswil/Wolhusen 3/2, 5. Mythen-Shooters/Muotathal (4/2), 6. Hochdorf und Sursee (je 4/1).

Das nach wie vor durch verletzungsbedingte Ausfälle reduzierte KTV-Kader konnte im Hinblick auf das Urschweizerinnenderby durch die Teilnahme von Seline Schuler und Janine Zurfluh etwas aufgepeppt werden. Beide hatten vorgängig einen Fight im Rahmen des U17-Juniorinnen-Eliteteams in den Reihen der SG Altdorf/Stans in Nottwil bestritten. Coach Mirko Funke standen somit wenigstens drei Feld-Auswechselspielerinnen zur Verfügung.

damen blättler nicole 3 3 fiVom 0:3 zum 10:5

Die Partie lief eingangs ganz zugunsten der Besucherinnen. Sie lagen in der 5. Minute bereits klar in Front (0:3), wobei die KTV-Abwehr alles andere als sattelfest wirkte. Gegensteuer gaben Lea Zgraggen, Shelly Eisner und Nicole Blättler. Nach der 9. Minute war der Gleichstand geschafft. 5:5 lautete das Skore nach einer Viertelstunde, nachdem Isabelle Lauener zweimal unwiderstehlich Richtung Tor der Schwyzerinnen losgezogen war. Shelly Eisner katapultierte die Gastgeberinnen anschliessend erstmals in Front (6:5, 17. Minute). In der Folge liess sich Isabelle Lauener einen Hattrick gutschreiben – Tor Nummer zehn besorgte Stephanie Gisler. Unzulänglichkeiten in der KTV-Defensive kamen den Schwyzerinnen indessen zu pass. Sie verkürzten den Rückstand auf zwei Längen (10:8).

Siegtor durch Seline Schuler

damen lauene mythen filteredDen Altdorferinnen gelang ein vielversprechender Start in die zweite Halbzeit. Doch der bereits sicher geglaubte Sieg wurde noch preisgegeben. Die Besucherinnen sahen sich durch die vorübergehend arg verunsicherten Gastgeberinnen Gelegenheiten eröffnet, Gegensteuer zu geben. Zittern war jedenfalls im Lager der Einheimischen plötzlich wieder angesagt. Schliesslich war es Seline Schuler, die mit einer sehenswerten Aktion den Siegtreffer zum 21:20 unter Dach brachte.

Altdorf spielte mit: Luzia Briker; Nicole Blättler, Shelly Eisner, Stephanie Gisler, Isabelle Lauener, Alissa Pedroncelli, Seline Schuler, Kate Sommerauer, Lea Zgraggen, Janine Zurfluh.

 

Gelesen 950 mal