Diese Seite drucken
Mittwoch, 24 Februar 2016 00:00

Turniersieg und 47 geschossene Tore

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Das U13-Nachwuchsteam des HC KTV Altdorf trat am Wochenende vor eigenem Publikum zu einem Mehrfrontenturnier an. Es zeigte sich dabei von seiner Schoggiseite. Alle drei Einsätze wurden erfolgreich gestaltet, was den Turniersieg bedeutete. Der Nachwuchs der Coaches Stefan Epp und Andrea Clapasson hämmerte insgesamt 47 Bälle ins gegnerische Netz. Es liess anderseits nur 17 Minustreffer zu. Eine beeindruckende Bilanz.

Führungstreffer nach 10 Sekunden

Die Vertretung des TV Sarnen setzte sich ebenfalls aus Girls und Burschen zusammen. Wie sich rasch herausstellte, waren die Gastgeber körperlich wie auch mannschaftsmässig überlegen. Den jungen Urnern glückte ein Topstart: Bereits nach 10 Sekunden landete der Ball, nach einer Gegenstossaktion, erstmals im gegnerischen Netz. Zur Pause lag der HC KTV Altdorf mit 6:0 in Front – gleich viermal im Anschluss an Gegenstösse. Die zweite Halbzeit wurde seitens der Einheimischen etwas weniger konzentriert angegangen. Auch waren vermehrt technische Fehler auszuloten. Der Sieg fiel indessen undiskutabel (10:3) aus. Ergänzend bleibt festzuhalten, dass die Altdorfer nach dem 5-Tore-Vorsprung (reglementsgemäss) nur noch fünf Feldspieler einsetzten.

Klare Pausenführung

Die Crew aus Muotathal bestand aus lauter Boys, die jedoch physisch unterlegen wirkten. Der KTV-Nachwuchs beeindruckte durch effizientes Zusammenspiel und brachte immer wieder an den Trainings vorgängig eingefuchste Spielzüge zum Tragen. Zur Halbzeit war die Partie vorzeitig entschieden (12:3). Die Einheimischen hielten die Schwyzer auch während des zweiten Spielabschnittes jederzeit unter Kontrolle, um die Partie letztlich mit 21:4 für sich zu entscheiden.

Stärkster Widersacher der Altdorfer war schliesslich die Vertretung des TV Horw, für welchen lauter Burschen auf das Parkett beordert worden waren. Die Einheimischen erzielten die ersten beiden Treffer, mussten die Luzerner in der Folge aber gleichziehen lassen. Die offensiv angelegte Deckung der Gäste bereitete dem KTV-Nachwuchs sichtlich öfters Mühe. Immerhin resultierte bis zur Pause ein Drei-Tore-Vorsprung (8:5). Spielerisch zeigten die jungen Urner eine gute Leistung. Beeindruckend fielen insbesondere verschiedene erfolgreich abgeschlossene Gegenstossaktionen aus. Coach Stefan Epp liess seine Truppe phasenweise ohne Keeper, dafür mit einem Feldspieler mehr auf dem Parkett zur Sache gehen. Die Partie endete mit 16:10 zugunsten der Altdorfer.

Einsatzzeiten auch für die Benjamine

Das Fazit des Coaching-Zweigespannes Epp/Clapasson: «Sarnen und Muotathal stellten klar schwächere Gegner. So konnten wir auch den weniger versierten Akteuren während längerer Zeit Einsatzmöglichkeiten gewähren und sie Spielerfahrung sammeln lassen. Auch unsere ältere Garde wartete mit einer generell sehenswerten Leistung auf und verdiente sich den Turniersieg vollumfänglich.»

Altdorf spielte mit: Kavin Kanthapody; Nils Epp, Raphael Wunderlin, Jovin Epp, Dylan Shortiss, Emelie Gisler, Lukas Müller, Marco Schuler, Fabienne Kempf, Nina Unternährer, Eliane Zurfluh, Loa Wild, Nick Funke, Matteo Kovacevic, Sven Lemmel, Levin Imhof.

Gelesen 1043 mal