Mittwoch, 16 März 2016 00:00

Spitzenkampf ging verloren

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die SG Altdorf/Stans hätte es am Samstag in der Hand gehabt, im U19-Interfeld vorzeitig einen grossen Schritt Richtung Aufstieg ins Elitefeld zu tun. Die Chance wurde indessen nicht beim Schopf gepackt. Die Partie gegen den HSG Nordwest in Birsfelden wurde mit 23:29 verloren. Somit bleibt die Ausgangslage an der Tabellenspitze – drei Runden vor Schluss des Championats 2015/16 – ausgesprochen spannend. Es führen die SG Altdorf/Stans (24 Punkte, +102), vor dem HSG Nordwest (24, +62) und Léman/Genf (22, +100). Direkt hinter dem «Promotionsstrich» ist in der Zehnergruppe Wädenswil/Horgen (4., 17, +10) angesiedelt. Am Samstag kommt es in der Feldliarena Altdorf (14 Uhr) nun zum Fight zwischen der SGAS und dem SVL Siggenthal (Tabellenfünfter, 16 Punkte).

Unentschieden zur Pause

Im kampfbetonten Spiel gegen den HSG lautete der Zwischenstand nach einer Viertelstunde 7:7. Die Aargauer führten nach 22 Minuten 13:10. Nach einem abgewehrten Penalty fanden die Innerschweizer ins Spiel zurück, dies nach vier Treffern in Serie. Die Seiten wurden beim Stande von 14:14 gewechselt.

Kurz vor der 50. Minute lautete das Skore immer noch auf pari (21:21). Fatalerweise missriet den Innerschweizern in der Folge einiges. Schliesslich war es die HSG-Vertretung, die einen Vier-Tore-Vorsprung herausspielte und später mit einer Reserve von satten sechs Längen die wichtigen Punkte in den eigenen Reihen behielt.

Weiterhin guter Dinge

Das Fazit des Trainerzweigespannes Benno Lussi (BSV Stans) und Migi Müller (HC KTV Altdorf): Unser Kollektiv hat während 50 Minuten vieles richtig gemacht. Doch danach lief unsererseits überhaupt nichts mehr wunschgemäss. Insgesamt sprechen 17 (!) Fehlwürfe in der zweiten Halbzeit eine deutliche Sprache. Wir haben die Partie in Überzahlphasen verloren. Der grössere Siegeswille entschied den Fight zugunsten der Gastgeber. Nun haben wir es nach wie vor selber in der Hand, die für das Erreichen eines Aufstiegsplatzes nötigen Punkte aus dem Feuer zu reissen.»

Altdorf/Stans spielte mit: Fabio Arnold, Raul Iten; Sven Ferwerda, Livio Bissig, Luca Sciascera (1) Pascal Aschwanden, Nicolas Stiz, Joel Wyss (6), Livio Wanner (5), Beni Rachad, Pascal Achermann (5), Nando Kuster (5/2), Luca Vitliano, Arne Lauwers (1/1).

Gelesen 1076 mal