Diese Seite drucken
Mittwoch, 16 März 2016 00:00

Nur die «Füchse» waren stärker

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Die U13-Junioren des HC KTV Altdorf waren am Wochenende in Stans anlässlich eines Turniers unter dem Coaching von Stefan Epp engagiert. Sie zeigten dabei höchst ansprechende Leistungen. Sie hatten sich lediglich den «Füchsen» aus Emmenbrücke zu beugen. Diese stellten an diesem Turniertag das eindeutig stärkste Kollektiv.

Unentschieden zum Auftakt

Im ersten Spiel, gegen den Nachwuchs des BSV Stans (aus lauter Burschen zusammengesetzt) bestritten, wurde das 0:1 kassiert. Doch drei Tore in Serie liessen die 3:1-Führung der jungen Urner Tatsache werden. Weil in der Folge einige hundertprozentige Chancen versiebt wurden, kam nur ein relativ bescheidener 6:4-Pausenvorsprung zustande. Schliesslich verpasste es der KTV, beim Stande von 14:13 definitiv den Siegestreffer zu realisieren: Der Ball flitzte kurz vor Spielschluss um Zentimeter neben dem Tor der Nidwaldner vorbei. Letztere nutzten die Chance schliesslich, um noch das finale 14:14 zu markieren. Das Fazit Stefan Epps: «Das ganze Team zeigte trotz des verscherzten Sieges eine starke Leistung. Auch die Girls zeichneten sich immer wieder aus. Ein spezielles Lob gebührt der smarten Verteidigungsleistung.»

Körperlich überlegene Widersacher

Die «Füchse» aus Emmenbrücke, fast ausnahmslos mit athletisch starken Burschen besetzt, bissen sich an der kompakten KTV-Deckung immer wieder die Zähne aus, auch wenn sie bis zur Pause mit drei Längen Vorsprung (8:5) in Front zu ziehen vermochten. Mit zunehmender Spieldauer bauten die Luzerner ihren Vorsprung aus, um schliesslich einen klaren 18:11-Erfolg an Land zu ziehen. Alles in allem durften sich die jungen Urner attestieren lassen, erneut eine kompakte Leistung erbracht zu haben.

Chancenlose Schwyzer

Schliesslich wurde gegen den Nachwuchs des KTV Muotathal angetreten. Das körperlich schwächere, aus lauter Burschen zusammengesetzte gegnerische Team hielt vorerst gut mit, auch wenn die Altdorfer der vorangegangene Fight sichtlich viel Kraft gekostet hatte. Nach seiner 10:5-Pausenführung steigerte sich das Urner Kollektiv markant, zumal auch die Abwehr unverkennbar zuzulegen wusste. Der Formation aus dem «Täli» wurde im zweiten Durchgang nur noch ein allereinziges Erfolgserlebnis zugestanden. Die Altdorfer gewannen die Partie mit 19:6 letztlich souverän.

Stefan Epps abschliessender Kommentar: «Unser Team wirkte in Stans generell höchst motiviert, ging mit viel Einsatz zur Sache – und zwar seitens Girls wie Burschen. Es war eine eigentliche Genugtuung, dem Kollektiv bei seiner handballerischen Arbeit zuzusehen.»

Altdorf spielte mit: Kavin Kanthapody; Jovin Senn, Emelie Gisler, Lukas Müller, Marco Schuler, Fabienne Kempf, Eliane Zurfluh, Loa Wild, Matteo Kovacevic, Sven Lemmel, Levin Imhof.

Gelesen 1129 mal