Sonntag, 03 April 2016 00:00

Aufstieg in nationale Eliteklasse

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

U19-Inter-Junioren erreichten Saisonziel mit Glanz und Gloria

Nachwuchs der SG Altdorf/Stans bodigte SG Seeland mit 37:20 souverän.

U19 Inter 15 16Die ältesten Interjunioren der SG Altdorf/Stans erreichte das hochgesteckte Saisonziel bereits im Rahmen ihres vorletzten Hauptrundeneinsatzes. Die SG Seeland wurde mit 17 Längen Differenz klar ins Abseits gedrängt. Damit ist die Promotion der Urschweizer in die oberste nationale Elite-Stärkeklasse bereits eine Runde vor Meisterschaftsschluss Tatsache geworden. Im letzten Spiel treffen die Urner/Nidwaldner am kommenden Samstag, 9. April, in der Stanser Eichlihalle (18 Uhr) auf den HC Arbon (9., 8 Zähler). Die Partie ist für die Urschweizer bedeutungslos geworden. Dennoch wollen sie mit einem positiven Resultat natürlich das Pünktchen der Saison 2015/16 aufs i setzen. Dem Team des Trainertrios Migi Müller (HC KTV Altdorf), Benno Lussi sowie Marc Schaffer (beide BSV Stans) sei zum grossen Erfolg herzlich gratuliert. Ein weiterer Meilenstein wurde im Hinblick auf die gezielte Nachwuchsförderung in beiden Klubs gesetzt. Die aktuelle Ranglistenspitze in der Inter-Zehnergruppe: 1. SG Altdorf/Stans (28 Punkte), 2. HSG Nordwest (25), 3. Léman/Genf (24).

Klare Pausenführung

Gegen das Kollektiv der SG Seeland (HS Biel/PSG Lyss), das im Verlaufe der vorangegangenen sechs Einsätze starke Leistungen (10 ergatterte Punkte) erbracht hatte, gerieten die Innerschweizer vorerst mit 0:2 ins Hintertreffen. Fabio Arnold (HC KTV Altdorf) wartete im Tor mit einer beeindruckenden Leistung auf. Ihm war es zu verdanken, dass seine Truppe nicht deutlicher in Schieflage abdriftete. 5:5 lautete der Spielstand nach 10 Minuten. Danach gelang der SGAS ein 9:1-Lauf. Zur Pause führten die Urner/Nidwaldner 19:8.

Vorentscheidung nach 40 Minuten gefallen

Die zweite Halbzeit wurde seitens der Altdorfer/Stanser konzentriert in Angriff genommen. Nach 40 Spielminuten war der Match definitiv gelaufen (24:9). So räumten die Trainer sämtlichen Spielern genügend Einsatzzeiten ein, um sich profilieren z können. Selbst Torsteher Fabio Arnold trug sich mit einem verwerteten Penalty in die Skorerliste ein. Das Fazit der Trainer Migi Müller, Benno Lussi sowie Marc Schaffer: «Unser Kollektiv lieferte eine konzentrierte Leistung ab. Die Torsteher Fabio Arnold und Roul Iten kamen auf eine beachtliche 50-Prozent-Abwehrquote. Die Feldspieler glänzten mit einer 74-prozentigen Abschlusserfolgsbilanz. Wir ziehen den Hut vor einer solchen Leistung.

Für die SGAS spielten: Fabio Arnold (1), Roul Iten; Sven Ferwerda (1), Livio Bissig (1), Luca Sciascera (1), Pascal Aschwanden (6), Joel Wyss (6), Marco Inderbitzin (1), Livio Wanner (5), Beni Rachad (1), Pascal Achermann (5), Nando Kuster (7/2), Luca Vitaliano, Arne Lauwers (2).

 

Gelesen 1193 mal