Sonntag, 03 April 2016 00:00

Gegner in den tiefen Keller komplimentiert

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Männer, Ab-/Aufstiegsrunde 3./4. Liga

HE II StrobelMunzi2Die zweite Männermannschaft des HC KTV Altdorf bestritt die zehnte Partie von insgesamt 14 Einsätzen der Ab-/Aufstiegsrunde 3./4. Liga in der Achtergruppe gegen die Vertretung des TV Dagmersellen. Die Luzerner, als Vorletzte des Zwischenklassementes, waren am Samstag mit einer Minitruppe in der Feldliarena eingelaufen. Anderseits konnte der HC KTV Altdorf II, unter dem zwischenzeitlich bereits bewährten neuen Coaching von Hans Strobel und Sebastian Munzert, so ziemlich mit dem vollen Kader angetreten. Der Unparteiische Rolf Bucher hatte keinerlei Mühe, die Partie problemlos über die Runden zu lenken. Die Platzherren entschieden den Fight mit 40: 19 klar zu ihren Gunsten. In der Rangliste führt jetzt Malters nach 9 Einsätzen und 16 Punkten, vor Sursee (10/16), Baar/Zug (9/13), den Mythen-Shooters (9/11) sowie dem HC KTV Altdorf II (10/10, 271:244 Tore).

Auftakt mit Blitzstart

Die Platzherren starteten wie die Feuerwehr, damit den festen Vorsatz umsetzend, etwas für ein möglichst vorteilhaftes Torverhältnis zu tun. Nach 5 Minuten führten die Urner bereits mit 4:0 (Tore: Marc Häusler, Manuel Gisler, Dave Bär, Adrian Bucher), den ersten Minustreffer erst im Anschluss daran zuzulassen. Nach Ablauf der ersten Viertelstunde hatten die Altdorfer die Nase mit 11:3 im Wind, mit einer alles in allem HE II ArnoldPasc Dag filteredkompakt wirkenden Deckung agierend und in der Offensive die Widersacher Mal für Mal vor Probleme stellend. Bis zur Pause war die Reserve der Einheimischen auf 20:8 angewachsen.

Weitgehend Einbahnhandball

Die Partie verlief auch während der zweiten Halbzeit einseitig. Der KTV gab das Zepter nicht aus der Hand, liess den Ball immer wieder über mehrere Stationen laufen, um danach - auch mit sehenswerten Gegenstössen agierend – kontinuierlich zuzuschlagen. Im Verlaufe der zweiten 30 Minuten schaukelte sich der Vorsprung HE II GislManuDag filteredder Urschweizer kontinuierlich auf. Den 40. Treffer markierte Marc Häusler, der als erfolgreichster Skorer seiner Formation insgesamt elfmal ins Volle traf. Achtmal markierte Dave Bär, fünfmal Simon Ziegler. Insgesamt trugen sich sämtliche Altdorfer Feldspieler in die Liste ein. Dem KTV-Keeper war es schliesslich vorbehalten, dank zweier Superparaden die abschliessenden Zeichen der Partie zu setzen.

Altdorf II spielte mit: Luca Segantini, Sebastian Aschwanden; Pascal Arnold (2), Dave Bär (8), Adrian Bucher (3), Manuel Gisler (4), Marc Häusler (11), Sebastian Munzert (1), Andreas Schranz (3), Dennis Wipfli (3), Simon Ziegler (5).

 

Gelesen 1147 mal Letzte Änderung am Sonntag, 03 April 2016 20:35