Sonntag, 18 September 2016 00:00

Nach hauchdünner Niederlage ein klarer Sieg

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

MU15limaurbissig recarlozurfluhDie U15-Junioren sind in die neue Meisterschaft gestartet. 2 von 4 möglichen Punkten wurden dabei eingefahren – das Team unter dem erstmaligen Coaching von Carlo Zurfluh und Mauro Zurfluh befindet sich gut auf Kurs.

Gegen Malters verlief der Auftakt vielversprechend. Mit einer offensiv angelegten 3:2:1-Deckung konnte der gegnerische Rückraum immer wieder zu Fehlern gezwungen werden. Daraus entstehende Gegenstosschancen, Einzelaktionen und erfolgreich gestaltete Kreisanspiele liessen den KTV-Nachwuchs eine 16:10-Pausenführung realisieren. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes lief es den Gastgebern dann fatalerweise nicht mehr wunschgemäss. Absprachefehler in der Deckung und fehlende Ideen im Angriff gegen eine nun plötzlich kompakter wirkende Abwehr der Luzerner führten zum Gleichstand. Nach dem angeforderten Timeout fing sich das Altdorfer Kollektiv wieder. Doch Patzer in der Offensive führten zu einem Zwei-Tore-Rückstand. Etliche verscherzte Chancen liessen schliesslich den hauchdünnen Misserfolg (23:24) Tatsache werden.

Die zweite Heimpartie gegen die Mythen-Shooters B wurde konzentriert in Angriff genommen. Im Angriff waren sehenswerte Ballstafetten zu sehen, in der Deckung wurde gut gearbeitet. So kam auch in diesem Kräftemessen eine Vier-Tore-Pausenführung zustande (14:10). Nach dem Tee wurde dort begonnen, wo man aufgehört hatte. Eine kompakte Abwehr sowie gutes Kombinationsspiel liessen den Vorsprung der KTV-Truppe anwachsen. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass nur eine von fünf Penaltychancen ausgenützt wurde. Die Schwyzer wurden schliesslich mit 29:20 klar bezwungen.

Gegen Malters spielten: Leonardo Loureiro; Luca Aschwanden (4), Sven Werner (1), Levin Imhof, Ivo Kamer (1), Matteo Kovacevic (4), Sven Lemmel, Lukas Müller (8), Jovin Senn (3), Raphael Wunderlin (2).

Gegen die Mythen-Shooters standen im Einsatz: Leonardo Loureiro; Luca Aschwanden (5), Sven Werner (1), Levin Imhof, Ivo Kamer (1), Marco Schuler, Matteo Kovacevic (6), Sven Lemmel, Lukas Müller (6), Jovin Senn (9), Raphael Wunderlin (1).

 

Gelesen 1475 mal