Donnerstag, 29 September 2016 00:00

Knapp an erstem Punktegewinn vorbeigeschrammt

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

MU19 E TeamDie SG Altdorf/Stans der Elitejunioren (fünf Akteure des HC KTV Altdorf waren mit dabei) trat zur zweiten Meisterschaftsrunde der neuen Saison erstmals in der Feldliarena an. Zu Gast weilte die Vertretung der HSG Nordwest. Die Partie verlief ausgesprochen trefferreich. Schliesslich verpassten die Urner/Nidwaldner einen ersten Punktegewinn nur ausgeprochen knapp (35:37).

Wyss und Achermann erste SGAS-Skorer

Schon frühzeitig zeichnete sich ein knapper Ausgang des Spieles ab. Je zweimal MU19E DienerLukJoel Wyss und Pascal Achermann waren für das viel versprechende 4:2 zugunsten der Einheimischen besorgt. Zur Pause führten die Besucher mit 9:8. Die Gastgeber wirkten nach Wiederaufnahme der Begegnung entschlossener, um bald wieder die Führung zu übernehmen. Sie versuchten ihr Heil vermehrt mit oft etwas (zu) frühzeitigen Abschlussversuchen, vermochten das Skore aber dennoch auf 24:21 zu erhöhen. Eine gute Viertelstunde vor Abschluss des Fights stand die Begegnung auf pari (25:25). Die Basler zogen in der Folge leicht weg. Dank taktischer Massnahmen versuchten die Schützlinge Migi Müllers, Dani Lussis und Marco Sigrists, Gegensteuer zu geben und insbesondere den HSG-Spielmacher möglichst zu neutralisieren. Die Massnahme funktionierte nur teilweise. Die Besuchertruppe zog in der Folge mit 37:33 in Front. Die Aufholjagd der Innerschweizer liess den gegnerischen Vorsprung nochmals schrumpfen – zum Gleichstand respektive Punktegewinn reichte die verbleibende Zeit fatalerweise indessen nicht mehr.

Kämpferisch gute Noten abgeholt

Migi Müllers Kommentar: «In unserer Abwehr fehlte oft die Absprache, die Spieleraufteilung wirkte unkonsequent, so dass die Besucher gleich mehrmals allein M 19 E Wyss Joel Nordwest filteredauf unser Tor zulaufen konnten. Kämpferisch brauchte sich unsere Mannschaft keine Vorwürfe zu machen.» Effizienteste Skorer waren auf Seite der SGAS Joel Wyss mit zehn, Pascal Aschwanden sowie Pascal Achermann mit je neun Einschüssen. Einziger Akteur mit einer hundertprozentigen Abschlussquote war Lukas Durrer, vor Pascal Achermann (81) und Luca Vitaliano (75). Im Tor parierte Roul Iten sieben, Fabio Arnold fünf gegnerische Bälle.

Im Zwischenklassement der Zwölfergruppe führen zurzeit St. Otmar St. Gallen und Schaffhausen mit dem Zählermaximum (drei Einsätze, 6 Punkte). Die SGAS weist 0 Punkte nach zwei Spielen aus (10. Rang).

Für die SGAS spielten: Fabio Arnold, Roul Iten: Benjamin Rachad (1), Livio Bissig (1), Samuel Arnold, Luca Vitaliano (3), Lukas Durrer (1), Lukas Diener, Marco Inderbitzin, Pascal Aschwanden (9), Flavien Schweighauser, Joel Wyss (10), Pascal Achermann (9), Mario Herger (1).

 

Gelesen 856 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 29 September 2016 17:48