Montag, 03 Oktober 2016 00:00

Minibesetzung liess Niederlage Tatsache werden

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zum dritten Heimspiel traten die Junioren MU15-P16 des HC KTV Altdorf mit nur sieben Spielern an, hatten also ohne Auswechselmöglichkeit zur Sache zu gehen. Die SG Ruswil/Wolhusen ihrerseits agierte mit einem aus U17-Spielern verstärkten Kader. Den Start in die Partie verschliefen die Urner komplett. Sie gerieten schnell mit 0:5 in Rückstand und erzielten ihr erstes Tor erst nach gut 10 Minuten. Dann jedoch schienen die Gastgeber in der Partie angekommen zu sein. Ihre Verteidigung wurde anschliessend bis zu Pause nur noch zweimal überwunden, und im Angriff begann das KTV-Team endlich auch Tore zu erzielen. Die Seiten wurden beim Stande von 7:7 gewechselt

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes lieferten sich die beiden Mannschaften einen grossartigen Kampf. Die Führung wechselte immer wieder. Die SG Ruswil/Wolhusen stellte Mitte der zweiten Halbzeit auf eine offensive Manndeckung gegen den Rückraum des HC KTV Altdorfs um. In der letzten Viertelstunde machte sich bemerkbar, dass der Heimklub ohne Auswechselspieler agierte und Alternativen deshalb fehlten. Fehlende Konzentration hielt bei den Gastgebern ausserdem Einzug. Die Folge waren dumme Fehler, welche zu einfachen Gegenstosstoren der Luzerner führten. Coach Mauro Bissig: «Dank grossen Kampfgeistes kamen unser Team in den Schlussminuten immerhin nochmals bis auf zwei Tore heran, zu mehr reichte die Kraft nicht mehr – der Match musste mit 13:16 unglücklich verloren gegeben werden.»

Das aktuelle Zwischenklassement präsentiert sich wie folgt: 1. Stans (3/6), 2. Malters (3/4), 3. Altdorf (4/4), 4. Ruswil/Wolhusen (3/3), 5. Reuss/Luzern (2/1), 6. Mythen-Shooters (3/0).

Für Altdorf spielten: Leonardo Loureiro; Sven Werner, Ivo Kamer (2), Sven Lemmel (2), Jovin Senn (6), Raphael Wunderlin (2), Marco Schuler (1).

Gelesen 1407 mal