Montag, 23 Oktober 2017 21:51

Perfekter Saisonstart

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Nach über einem Monat Spielpause reiste das 2. Herrenteam des HC KTV Altdorf am 21. Oktober 2017 wiederum nach Emmen zum Spiel gegen Emmen a. Nachdem das Spiel gegen Emmen b vom 16. September 2017 relativ deutlich gewonnen wurde, rechneten die Spieler von Altdorf bei diesem Spiel mit mehr Gegenwehr, denn Emmen a startete wie auch das Team vom HC KTV Altdorf mit 2 Siegen in die Meisterschaft.

Das Ziel des Teams war aber klar definiert, denn sie wollen auf der Erfolgstrasse weiterfahren und mit einem 3. Sieg einen perfekten Saisonstart hinlegen. Leider hat die Verletzungshexe beim 2. Herrenteam keinen Halt gemacht und so muss die Mannschaft auf Topscorer Dave Arnold infolge eines Bänderrisses mehrere Wochen verzichten und auch Thomas von Deschwanden stand verletzungsbedingt am Fight gegen Emmen a nicht zur Verfügung. Dank dem breiten Kader konnten die Ausfälle jedoch aufgefangen werden.

Der Start in die Partie verlief dann auf beiden Seiten etwas fehlerhaft. Nach 4 Spielminuten stand es immer noch 1:1. Die Altdorfer fanden aber plötzlich das richtige Rezept und konnte dank einer tollen Abwehrleistung bis zur 8. Spielminute mit 4:1 in Führung gehen. Die 1. Halbzeit war ein stetiger Steigerungslauf und nach 20 Minuten führte das Team bereits mit 11:5. Emmen a hatte grosse Mühe mit der starken Abwehr und falls sie dann doch zu einer guten Torchance kamen, stand Tobias Rieder im Tor. Rieder zeigte während der ersten Hälfte eine tolle Leistung und brachte die Spieler aus Emmen mehrmals zum Verzweifeln. Es war eine fast perfekte 1. Halbzeit, musste das Team nur gerade mal 3 technische Fehler verzeichnen, davon waren 2 in der ersten 2 Spielminuten. Zufrieden und ein bisschen stolz ging das Team mit einer 8:17 Führung in die Pause.

Coach Patrick Amrhein besprach während der Pause mit dem Team noch einige Details. Grundsätzlich musste das Team im selben Rahmen weiterspielen mit dem Hintergedanken, dass nach dem Pausentee eine Reaktion von Emmen zu erwarten war. Leider konnten die Altdorfer nicht an die Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen und die Spieler aus Emmen fanden immer besser in Spiel. So schrumpfte der Vorsprung bis zur 40. Minute der 2. Halbzeit auf 5 Tore zum Spielstand von 16:21. Coach Patrick Amrhein orderte bei diesem Spielstand ein Timeout und forderte das Team auf, im Angriff zielstrebiger zu agieren. Diese Aufforderung wurde auch umgesetzt und der 5 Tore Vorsprung konnte bis zur 48. Spielminute gehalten werden. Das Team aus Emmen nahm in der 51. Minute ihr Timeout was das Spiel von Altdorf zusammenbrechen lies. Nur gerade 2 Torerfolge konnte Altdorf in den letzten 9 Minuten erzielen. Dank dem, dass Altdorf in den letzten Spielminuten lange Angriffe spielten, kam Emmen glücklicherweise nicht zu oft zum Abschluss und durch diese clevere Spielweise konnte der Sieg souverän nach Hause gebracht werden. Am Schluss des Spiels war der Stand 26:28 und Altdorf konnte ihren 3. Saisonsieg in Serie feiern. Bester Torschütze an diesem Abend war Marc Vollenweider mit 8 Treffern. Hervorzuheben ist auch die Leistung des Captains und Spieler-Dädi Simon Ziegler, welcher vom rechten Flügel mit 5 Treffern aus 6 Versuchen viel zum Sieg beitrug.

Fazit des Coach: «Dank einer überragenden erste Hälfte mit einer tollen Abwehr und einer super Leistung von Tobias Rieder im Tor, konnten wir den nächsten Sieg einfahren. Die zweite Hälfte war dann nicht mehr so überzeugend aber am Ende spielten wir clever und konnten den Sieg über die Zeit retten. Bereits diesen Samstag geht es weiter mit dem sozusagen direkten Rückspiel gegen Emmen a in der Feldli Arena. Jetzt gilt es die richtigen Schlüsse aus der zweiten Hälfte zu ziehen und uns gut auf das Spiel am Samstag vorzubereiten um dort den nächsten Sieg zu feiern».

Für Altdorf spielten: Rieder Tobias, Arnold Nino, Bucher Adrian (1), Ziegler Simon (5), Bissig Silvan, Zurfluh Carlo (2), Arnold Pascal, Bissig Mauro, Gisler Manuel (4), Eich Christoph, Schranz Andreas (1), Bär David (6), Häusler Marc (1), Vollenweider Marc (8)

Gelesen 141 mal