Diese Seite drucken
Mittwoch, 01 November 2017 21:49

Erste Niederlage

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

HC KTV Altdorf – Handball Emmen a     23:25Herren 2

Nach dem super Saisonstart mit drei Siegen in drei Spielen, empfing das zweite Herrenteam Emmen a zum zweiten Heimspiel in dieser Saison. Eine Woche zuvor spielte die Mannschaft bereits auswärts gegen das gleiche Team und konnte dort einen knappen Sieg feiern. Mit von der Partie waren auch wieder zwei wichtige Stammkräfte, Thomas von Deschwanden und Mark Herzog, welche beim letzten Spiel nicht mitspielen konnten. Zusätzlich erklärte sich Jan Dittli vom Herren 1 bereit, im Tor auszuhelfen. Auch Emmen konnte wieder auf ihren Topscorer (er fehlte beim Spiel vor einer Woche) zurückgreifen, der dann auch eine wichtige Rolle im Verlauf des Spiels einnahm.

Der Start in die Partie verlief ziemlich ausgeglichen, obwohl Emmen den etwas besseren Start erwischte. Beide Teams wirkten von Beginn weg extrem motiviert. So wurde in der Defensive ziemlich hart angepackt und beide Teams schenkten sich nichts.

Nach einem kleinen Zwischenspurt von Emmen führten sie mit 2:3 Toren. Dies war für Coach Patrick Amrhein ein Zeichen, das Timeout bereits nach 15 Spielminuten zu nehmen. Das brachte dann auch gleich die erste Wende in diesem Spiel. Das Spiel konnte bis zur Paus gedreht werden und das Altdorfer Team verabschiedete sich in die Pause beim Spielstand von 11:10. Dank der guten Abwehr, die sich während der 1. Halbzeit stetig verbesserte, konnten einige Ballgewinne verzeichnet werden. Mit schnellen Angriffen konnten einige schöne Torerfolge gefeiert werden. Leider verletzte sich während dieser Phase Manuel Gisler, welcher am Ergebnis des Pausenstandes massgebend beteiligt war, und das Team musste während der 2. Halbzeit auf seine Dienste verzichten.

Der Start in die 2. Hälfte verlief dann wieder vielsprechend und die Mannschaft konnte sich bis mit 4 Toren absetzen. Doch leider kam es wieder zu einer Spielwende – diesmal zu Gunsten der Luzerner. Es kam die Zeit des Topscorer der Emmener, denn nun nahm er das Heft in die Hand und erzielte diverse einfache Tore. Er drehte das Spiel praktisch im Alleingang. Altdorf fand in der Deckung zunächst kein Rezept gegen ihn. Nach einem weiteren Timeout orderte Coach Amrhein eine Manndeckung. Das zeigte im Offensiv-Spiel von Emmen auch ein wenig Wirkung, allerdings konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden. Dies vor allem infolge des schlechten Angriffs von Altdorf während den letzten 10 Minuten. Die Chancen-Auswertung war zum Ende des Spiels fast schon katastrophal; entweder scheiterte der Angriff am Torwart von Emmen oder es wurde sogar neben das Tor geschossen.

Coach Patrick Amrhein: «Wenn wir unsere Chancen genutzt hätten, wäre es sicher noch spannend geworden und wir hätten das Spiel nochmals drehen können. Am Ende gewann Emmen aber mit 25:23 und so müssen wir die erste Saison-Niederlage verdauen. Wir zeigten phasenweise ein gutes Spiel. Leider war unsere Chancenauswertung während den letzten 10 Minuten sehr schwach. Emmen hat den besten Spieler in ihren Reihen und auch ihr Torhüter war zum Ende des Spiels der entscheidende Faktor. Am Ende war es auch an unserem Torhüter Jan Dittli zu verdanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel. Aber mit einer besseren Chancenauswertung wäre sicher auch ein Sieg drin gelegen. Nun hat das Team zwei Wochen Pause, bevor es dann mit drei Auswärtsspielen in Folge weitergeht.»

Für Altdorf spielten: Tobias Rieder, Jan Dittli, David Bär (4), Marc Vollenweider (5), Thöm von Deschwanden (5), Mauro Bissig (1), Marc Häusler (2), Manuel Gisler (3), Adrian Bucher, Carlo Zurfluh, Mark Herzog (3), Simon Ziegler, Pascal Arnold

Gelesen 118 mal