Diese Seite drucken
Montag, 15 Januar 2018 22:46

Sieg nach Krimi

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 HC KTV Altdorf – Handball Emmen b    20:19

Nachdem das 2. Herrenteam des HC KTV Altdorf am Ende der Vorrunde drei Niederlagen einstecken musste, auch aufgrund von unzähligen verletzten Stammkräften, wollten sie nun unbedingt mit einem Sieg in die Rückrunde starten. Das Auswärtsspiel gegen Handball Emmen b konnte in der Vorrunde relativ deutlich mit 34:27 gewonnen werden. Auch das «Lazarett» lichtet sich langsam und das Team konnten wieder auf die Hilfe von Manu Gisler und Marc Vollenweider zählen. So hatten sie nun seit langem wieder die Möglichkeit, im Rückraum die Einsatzzeiten während des Spiels zu verteilen. Der Plan war klar und das Team wollte mit dem gewohnten Tempospiel zu einfachen Toren kommen. Emmen b hatte sich aber auf diese Spielweise eingestellt und deckte sobald die Spieler in der zweiten Welle angriffen extrem offensiv. Dies machte von Beginn weg Probleme. Trotzdem kam Altdorf immer wieder zu guten Torchancen. Leider liess die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Einerseits stand im Tor von Emmen b ein sehr guter Torwart, andererseits waren die Abschlüsse alles andere als gut und so hatte der Torhüter meistens leichtes Spiel. Glücklicherweise hatte auch Emmen b im Angriff einige Probleme und dank einer sehr gut stehenden Altdorfer Verteidigung konnten das Team aus Luzern auch nicht aus dem Vollen schöpfen. Es war ein torarmes Spiel und Emmen b konnte mit einer 9 : 6 Führung in die Pause gehen. Mit einer Ausbeute von nur 6 Toren während der 1. Halbzeit war das Team aus Altdorf alles andere als zufrieden mit seiner Leistung.

Während der zweiten Halbzeit musste sich die Chancenauswertung um einiges verbessern, um als Sieger vom Platz zu gehen. Doch verliefen die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit ähnlich wie die ganze erste Hälfte. Beide Teams hatten grosse Mühe Tore zu erzielen und die Chancenauswertung der Altdorfer Mannschaft wurde nur minimal besser. Emmen b lag immer mit 2 bis 3 Toren im Vorsprung. Nach rund 50 Spielminuten konnte Altdorf endlich den Ausgleichstreffer erzielen. Dies dank einer hervorragenden Leistung des Torhüters Tobias Rieder. Er hielt gegnerische 7m Würfe und parierte auch noch einige 100% Torchancen mirakulös. Nach dem Ausgleichstreffer war man sich sicher, das Spiel zu drehen. Infolge einigen unnötigen technischen Fehlern kamen die Luzerner wieder zu einfachen Toren und sie konnten den alten Vorsprung wieder herstellen. Das Spiel schien 4 Minuten vor Schluss zu Gunsten von Emmen b entschieden zu sein. 3 Minuten vor Spielende nahm Coach Patrick Amrhein ein Timeout und ging aufs Ganze. Er orderte 7 Feldspieler aufs Parkett, denn ohne volles Risiko konnte das Spiel nicht mehr gewonnen werden. Dank diesem Schachzug konnte der Anschlusstreffer geschossen werden. Nachdem Emmen b den Gegenangriff nicht verwerten konnte, wurde rund 30 Sekunden vor Spielende den Altdorfern ein Penalty zugesprochen, welcher von Dave Bär souverän versenkt wurde. Somit war wieder unentschieden. Das Spielende war dann sehr hektisch. Coach Patrick Amrhein: «Im Timeout wurde besprochen, dass falls wir kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen, eine offene Manndeckung spielen. Dies überraschte die Spieler aus Luzern ein wenig. Es war wieder Dave Bär der nach 2 bis 3 Pässen von Emmen einen Steal machte und den Ball für uns gewann. Dank einem sehr gut gespielten Gegenstoss konnte Manu Gisler den Führungstreffer rund 15 Sekunden vor Schlusspfiff zum 20:19 erzielen. So feierten wir einen unfassbaren Last Minute Sieg und konnten es fast selber nicht glauben, dass wir diesen Sieg einfahren konnte, lagen wir doch das ganze Spiel im Rückstand.» Grundsätzlich war es ein Spiel zum vergessen. Am Ende zeigten aber alle Spieler viel Moral und mit einem unfassbaren Finish reichte es doch noch zum Sieg. Diese letzten Spielminuten werden dem Team und den Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben. Patrick Amrhein verteilt ein grosses Lob an die ganze Mannschaft, auch wenn am Ende sicher etwas Glück dabei war. Die Bereitschaft zum Risiko wurde an diesem Abend belohnt. Klar ist auch, dass sich die Spieler für die nächsten Spiele extrem steigern müssen um in der Tabellenwertung vorne mitzuwirken. Aber dank den vielen Heimspielen die noch vorstehen, hat die 2. Herrenmannschaft gute Chancen, einen vorderen Tabellenplatz zu erreichen.

Für Altdorf spielten: Rieder Tobias, Bär David (4), Bucher Adrian (3), Gisler Manuel (6), Gisler Marcel, Häusler Marc (1), Herzog Mark, Schranz Andreas (2), Vollenweider Marc, von Deschwanden Thomas (2), Ziegler Simon (2), Zurfluh Carlo

Gelesen 188 mal