Dienstag, 15 Oktober 2019 19:13

Trotz Aufholjagd leider nur einen Punkt

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

TV Dagmersellen : HC KTV Altdorf

Schlussresultat: 13:13                    Halbzeit: 7:7

Nach einer längeren Pause stand für das Frauenteam am 12. Oktober 2019 das dritte Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Der Gegner TV Dagmersellen, war für die Mannschaft ein Unbekannter.

Da es die Verletzungshexe immer noch nicht gut mit den Altdorferinnen meint, musste das Team von Silvio Zgraggen und Angelo Pedroncelli erneut auf mehrere Stammspielerinnen verzichten. Nichts desto trotz reiste eine kleine Truppe von 9 Spielerinnen nach Dagmersellen. Die Startphase verlief eigentlich recht gut. Die Verteidigung stand kompakt und im Angriff wurde mit einem guten Druckspiel Tore erzielt. Dies war allerdings auch bei den Gegnerinnen der Fall. Die letzten 10 Spielminuten der ersten Halbzeit waren leider nicht mehr so konzentriert und es schlichen sich wieder die altbekannten technischen Fehler ein. Die Seiten wurden beim Stand von 7:7 gewechselt.

Der Start in die zweite Halbzeit lief alles andere als gut. Während den ersten 9 Spielminuten brachten es die Altdorferinnen nur zu einem Torerfolg. In dieser Zeit konnte der TV Dagmersellen einen kleinen Vorsprung herausholen. Dank der sehr gut agierenden Torhüterin Elin Gamma, die ein hervorragendes Spiel zeigte, konnte das Team im Spiel bleiben. Die Schlussphase wurde dann nochmals sehr hektisch. Es gelang immer wieder aufzuholen und den Anschlusstreffer zu erzielen. Vier Minuten vor Spielende erhielten die Urnerinnen noch eine 2-Mintuten Strafe aufgebrummt, die dann nach reklamieren des Coaches, infolge einer roten Karte an den Coach in eine doppelte Unterzahl erhöht wurde. Während der Zeit mit nur 4 Feldspielerinnen auf dem Platz brachten die Frauen es aber zustande, den Rückstand aufzuholen und den Ausgleichstreffer zu erzielen. Der letzte Angriff der Altdorferinnen konnte leider nicht mehr erfolgreich abgeschlossen werden und das Spiel endete beim Stand von 13:13.

Alissa Pedroncelli zum Spiel: „Während den 6 bis 7 Überzahlsituationen waren wir nicht in der Lage, ein Tor zu schiessen. Wie aber schon oft gezeigt, sind wir in Unterzahl spielend enorm stark. Jede Spielerin zeigt Kampf- und Teamgeist. Unser Ziel ist es jetzt, diesen Kampf- und Teamgeist im normalen Spiel wieder zu finden“.

Für Altdorf spielte: Elin Gamma, Steffi Baumann, Janine Zurfluh, Nina Unternährer, Laura Beeler, Lynn Müller, Jasmin Müller, Emelie Gisler und Alissa Pedroncelli

Gelesen 385 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Ein Spiel zum Vergessen