Samstag, 09 November 2019 10:28

Viertes Spiel, vierter Sieg

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HSG Wädenswil/Horgen 3 - HC KTV Altdorf 3. November 2019

21:24

 

Bereits am vierten Spieltag ereignete sich ein absoluter Saisonhöhepunkt für die zweite Herrenmannschaft der Urner Handballer; dem ersten Aufeinandertreffen mit dem ehemaligen Teamkollegen Dennis Wipfli. Wipfli, der lange selbst fester Bestandteil des Altdorfer Kollektivs war, spielt nun arbeitsbedingt am Zürichsee und erlebte somit erstmals den Widerstand der gelb-schwarzen Macht.

Trotz des aus Altdorfer Sicht unverschämt früh angesetztem Spieltermins (Mittags um 12.00 Uhr am Sonntag!) starteten die Innerschweizer Handballer fulminant in die Partie. Angetrieben vom unbändigen Wunsch ihren ehemaligen Vize-Captain zu schlagen, überrollten die Urner ihre Zürcher Sportskollegen regelrecht. Die Hausherren hatten grösste Mühe mit dem antizipativen Altdorfer Defensivspiel und verloren viele einfache Bälle. Nach 10 Minuten konnte bereits das 5-1 aus Urner Sicht bejubelt werden. Wohlgemerkt war der einzige Zürcher Treffer zu diesem Zeitpunkt ein Torwarttor ins verwaiste Altdorfer Gehäuse. Mit einem Time-Time-Out versuchten die Zürcher Seebuben den Lauf der Urner zu brechen und formierten sich neu. Diese Massnahme zeigte Wirkung; mit wuchtigen Würfen aus der Distanz konnten die Hausherren nun dem Urner Sturm mehr Paroli bieten und die eigene Torausbeute erhöhen. Derweil standen sich die Uristiere in dieser Phase sich selbst etwas im Weg. Diverse unnötige Schubser resultierten in Zeitstrafen und schwächten die Innerschweizer. Als der Unparteiische zur Pause pfiff, freuten sich rekordverdächtige 10 Urner Handballfans auf der Tribüne über den 13-9 Pausenstand für die Gäste.

Nach einer ausgiebigen Halbzeitanalyse in der Kabine und dem Powernap einiger Urner Fans startete die Partie in Durchgang 2. Am Spielgeschehen änderte sich wenig. Beide Teams hatten sich mittlerweile gut auf ihre Gegenüber eingestellt und hielten das Spieltempo nun eher tief. Während der Zürcher Rückraum ihr Heil mit wuchtigen Schüssen suchten, fanden die Altdorfer immer wieder Lücken, die sie dank ihrem Tempospiel aufrissen. Beeindruckend war die Vielfalt im Urner Angriffsspiel; jeder Feldspieler erzielte seine Tore, ob mit Gegenstössen, Kreisanspielen oder Tempodurchbrüchen. Die spannende Schlussphase wurde beim Stand von 21-18 in der 50. Minute eingeläutet. Die Zürcher Hausherren versuchten den Druck zu erhöhen um die Partie offener zu gestalten. Doch die Urner liessen nichts mehr anbrennen und die akrobatische Parade von Tormann Nino Arnold leitet in der 58. Minute den vierten Saisonsieg der Urner ein. Die Sirene zementierte anschliessend den 24-21 Sieg der Urner.

«Von Anfang an wollten wir den Sieg. Es wäre eine Sache gegen einen Gegner zu verlieren, aber gegen einen Freund zu verlieren, DAS stand ausser Frage. Dieser Umstand hat uns alle beflügelt und die Niederlage von Wipfliswil besiegelt.», unterstrich Teamchef und Präsident Bärä Dave.

Für das Herren 2 Team vom HC KTV Altdorf spielten:

Im Tor: Fabio Arnold (1; laut Spielbericht…), Nino Arnold // Auf dem Feld: Elias Arnold (3), Jérôme Arnold (2), David Bär (1), Daniel Baumann (4), Mauro Bissig (2), Pascal Blättler (1), Adrian Bucher (3), Mark Herzog (2), Andreas Schranz (1), Simon Bobby Studer (2), Thomas von Deschwanden (2)

Das Coaching-Team: Patrick Amrhein, Tobias Rieder, Carlo Walker

Autor: Tobias Rieder

Gelesen 1328 mal