Spielbericht

Spielbericht

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonntag 28.01.2018 13:00 Uhr,  SG Stans/Altdorf – SG CS Chenois Genève M17G

Halbzeit 10:10

Schlussresultat: 22 : 24

Es war vom Anfang an ein hart umkämpftes Spiel. SG Stans/Altdorf war von Anfang an bereit zu kämpfen und alles für den Sieg zu geben. Die Stanser/Altdorfer probierten es mit Spielzügen und Kreuzen, aber alles half nichts um davon zu ziehen. In der Pause stand es anschliessend 10:10. Nach der pause ging es genau so weiter wie davor. Zum Schluss wurde es immer knapper. Leider schafften es die Südwestschweizer in der letzten Viertelstunde davon zu ziehen. Somit verlor SG Stans/Altdorf knapp mit 22:24.

Gespielt für SG Stans/Altdorf: Schmitt Luca, Wallimann Quirin, Kamer Ivo, Föllmi Dominik, Bühlmann Timo, Maco Gerhard Philipp August, Gut Nicola, Bircher Janis, Estermann Julian, Senn Jovin Jil, Aschwanden Luca, Steiger Joel, Marjanovic Adrian, Janes Alain.

Mittwoch, 31 Januar 2018 23:04

Klarer Sieg nach schwachem Anfang

TV Sarnen - HC KTV Altdorf    8:24

Spiel vom 27.01.2018, 19.30 Uhr, Sarnen

Das Spiel der Frauenmannschaft vom Samstag, 27. Januar 2018, startet nicht sehr viel versprechend. Beide Teams hatten Mühe ins Spiel zu kommen und so war es nicht verwunderlich, dass Sarnen erst in der 6. Spielminute das 1:0 schoss. Bei Altdorf blieb der Wurm drin und nach einem Postenschuss in der 8. Minute waren die Frauen aus Altdorf fast am Verzweifeln. Nichts wollte gelingen und viele technische Fehler mussten verzeichnet werden. Dann endlich in der 12. Spielminute der Ausgleich für Altdorf. Bis zur 16. Minute ging es dann im Minutentakt mit den Torerfolgen bis zum Spielstand von 1:6 weiter. Der Bann schien gebrochen zu sein und die Schützlinge von Sebastian Munzert fanden zu ihrer gewohnten Form zurück. Schöne Spielzüge wurden umgesetzt und mit Torerfolgen gekrönt. In der 19. Spielminute konnte Sarnen dank eines gesprochenen Penaltys zum 2:6 erhöhen. Fast mit dem Pfiff zur Halbzeit konnte Altdorf noch mit einem wunderschönen Gegenstosstor zum 2:9 Pausenstand erhöhen.

Die zweite Halbzeit startet wieder vielversprechend. Bereits nach 25 Sekunden Spielzeit zappelte der Ball im Netz der Sarnerinnen. Altdorf skorte weiter und stand ausgezeichnet in der Defensive. Es gab fast kein Durchkommen für die Frauen aus Obwalden. So schossen die Gastgeberinnen erst in der 12. Minute der zweiten Halbzeit ihr erstes Tor zum Spielstand von 3:20. Nachdem Sarnen 2 Minuten später mit einem Penalty zum 4:22 erhöhte, liess die Konzentration der Altdorferinnen etwas nach und die Verteidigung zeigte plötzlich einige Schwächen. Auch im Angriff wurden die Torchancen nicht verwertet und einige Schüsse landeten neben dem Tor. Es muss aber berücksichtigt werden, dass das Spiel ohne Harz bestritten wurde. Bis zum Schlussstand von 8:24 mochten sie nur noch mit 2 Toren zu brillieren. Nichts desto trotz, ein schöner Sieg für das Team.

Am Samstag 3. Februar 2018 trifft das Frauenteam um 16.30 Uhr in Goldau gegen die HSG Mythen Shooters. Dies wird bestimmt zu einem echten Fight, belegen die Mythen Shooters zu Zeit Platz zwei, zwei Punkte vor Altdorf, welche auf dem dritten Tabellenrang zu finden sind.

Im Einsatz standen: Steffi Baumann (Tor), Alissa Pedroncelli, Janine Zurfluh, Seline Schuler, Jasmin Müller, Brigitte Mohenski, Lynn Müller, Alexandra Kempf, Nina Zgraggen

Mittwoch, 31 Januar 2018 22:17

Erster Sieg in der Rückrunde

Spiel der MU19 Inter Junioren vom 27.01.2018

HSG Aarau Ost – SG Stans/Altdorf    28:39

Auswärts wartete auf die MU19 Inter Junioren das Spiel gegen den HSG Aargau Ost. Nach einer knappen Niederlage am Wochenende davor, waren sie hungrig auf einen Sieg! Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen, leider hatten sie einige Torchancen ausgelassen. Mit dem Schlusspfiff zur Halbzeit konnten sie mit einem weiteren Treffer die Führung ausbauen. Zur Pause stand es 14:16. Die zweite Hälfte war die Halbzeit der Innerschweizer - aber leider nicht die Halbzeit der Schiedsrichter. Innerhalb 30 Minuten kassierte das Team sieben Zeitstrafen. Fragezeichen herrschten bei den Trainern und auf dem Feld. Doch kein Problem für das Team von Migi Müller und Marco Sigrist. Dank einer gelungene Teamleistung und einigen technischen Fehlern des Gegners, konnte die SG Stans/Altdorf ihren ersten Auswärtssieg in der Rückrunde lancieren. Der Schlussstand von 28:39 war ein grosser Verdienst von Janis Lang, der eine hervorragende Partie spielte. 13 Treffer konnte er auf sein Konto verbuchen.

Für Altdorf spielten: Lang Janis(13), Vitaliano Luca(7), Inderbitzin Marco(7), Herger Mario(4),Stavrogiannopoulos Filimon(4), Schweighauser Flavien(2), Arnold Samuel(1), Gander Simon(1), Bissig Livio, Durrer Lukas, von Matt Noah, Iten Roul

SG Stans/Altdorf – SG Wädenswil/Horgen    24:25

Die SG Stans/ Altdorf startete am 20. Januar 2018 gegen die SG Wädenswil/ Horgen mit einem Heimspiel in die Finalrunde der MU19 Inter. Stans/ Altdorf sowie Wädenswil/ Horgen belegten in der Qualifikationsrunde den zweiten Tabellenrang, was ein Duell auf Augenhöhe versprach.

Die SG Stans/Altdorf erwischte einen guten Start in die Partie und konnte sich nach 15 Minuten einen Vorsprung von 3 Toren erarbeiten. Dieser Vorsprung konnte bis zum Halbzeitresultat von 15:12 verteidigt werden. In der zweiten Halbzeit waren die beiden Teams auf Augenhöhe, doch Stans/Altdorf konnte 2 Tore Vorsprung bis zur fünfzigsten Minute verteidigen. Die letzten 10 Minuten verliefen für die SG Stans/Altdorf torlos und Wädenswil/ Horgen konnte das Spiel in den letzten Minuten noch für sich entscheiden. Am Schluss resultierte eine bittere 24:25 Niederlage.

Zeit, den Kopf hängen zu lassen, bleibt keine. Bereits am nächsten Wochenende steht das nächste Spiel gegen HSG Aargau Ost U19 Inter 1 an.

Dienstag, 23 Januar 2018 20:49

Erster Punkt in der Interklasse

HC KTV Altdorf – SG Visp-Visperterminen; Halbzeit: 7:7; Schlussresultat: 19:19

Am Sonntag 21. Januar 2018 bestritten die Fu16 von Altdorf ihr erstes Inter Spiel gegen SG Visp-Visperterminen.

Es war von Anfang an ein hart umkämpftes Spiel. Die Altdorferinnen waren sehr nervös und in den ersten vier Minuten vergaben wir 4 Torchancen.

Nach fünf Minuten stand es 1:1. Keiner schenkte dem Andern etwas. Die Urnerinnen hatten in der Verteidigung mehrmals Mühe als die Visperinnen auf 2 Kreise abliefen. Somit stand es zur Pause 7:7.

Die 2. Halbzeit lief genau so weiter wie die erste Halbzeit. Nach 35 Minuten konnten wir zum ersten Mal mit 2 Toren davon ziehen. 15:13. Leider bekamen wir in dieser Phase einen 2 Minuten Strafe und die Walliser konnten wieder ausgleichen. So lief es bis zum Schlussstand von 19:19.

 

Für Altdorf spielten: Arnold Lynn, Feubli Julia, Gamma Elin, Gisler Emilie, Kempf Alexandra, Kempf Fabienne, Leu Julia, Tresch Sarah, Unternährer Nina, Zurfluh Elian

Dienstag, 23 Januar 2018 20:34

U13 neu bei den Experts

Turnier vom 21. Januar 2018 in Kriens

 

Mit grosser Freude, aber auch mit Respekt und ein klein wenig Nervosität,reisten wir am Sonntag den 21. Januar 18 nach Kriens in die Meiersmatt-Halle. Es war das perfekte Hallenwetter. Aufgrund der gespielten Qualifikationen im vergangenen Herbst, wurden wir durch die Erfolge von der Challenger-Gruppe für die Hauptrunde zu den Experts eingeteilt. Sehr untypisch für unsere U13-Truppe, starteten wir super ins erste Spiel. Die eingeübten Spielzüge wurden zum Stolz des mitgereisten Trainers Peter Muggler super umgesetzt und führten jeweils zum Torerfolg. Plötzlich häuften sich nun die Fehler und der TV Horw kam besser ins Spiel. Der kleine Vorsprung schmolz zusehends dahin. Leider verloren wir zuletzt mit 16:14. Der Einsatz war da, nur der Lohn fehlte. 

Kurze Pause, Kopf hoch und weiter ging es mit der zweiten Partie gegen das Team aus Goldau. Irgendwie passte aber in diesem Spiel nichts mehr. Der HC Goldau 4 konnte sich schon bald mit einigen Treffern absetzen, Zeit für ein Timeout. Die Anpassungen sowie die kleine Verschnaufpause taten gut. Leider reichte die Aufholjagd nur zum 10:13 und wir verloren somit auch den zweiten Match.

Die nun 50minütige Pause benötigten wir zur Stärkung. Die jeweils 30 Min. Spielzeit gingen an die Substanz und anschliessend warteten noch die starken Stanser sowie

die Heim-Mannschaft aus Kriens.

Gegen den BSV Stans 3 mussten wir uns klar mit 20:10 geschlagen geben. Wir fanden leider kein Rezept für die starke Defensive und die schnellen Anspiele oder Gegenstösse der Stanser. Das letzte Spiel des heutigen Tages verlief  ausgeglichen und lange Zeit mit wenigen Treffern beidseits. Eine Zeit lang schien der Sieg für den HC KTV –Trupp in Reichweite, doch in den letzten Minuten verlief das Spiel zugunsten der Krienser und endete mit 10:12 für den HC Kriens.

Das Fazit des Turniertages: guter Einsatz – schlechter Lohn. Wir erhielten an diesem Turniertag gute Einblicke in unser Spiel. Einiges lief super, andernorts deckte es auch einige Baustellen auf, an denen wir noch bis zum nächsten Turnier in Stans am 17. Februar 2018 zu arbeiten haben.

Ein Dankeschön möchten wir noch unseren mitgereisten und wiederum top ausgerüsteten Fans, die uns bis zum Schluss unterstützt haben, aussprechen.

Merci vielmal, Hopp Altdooorf !!!

Für Altdorf spielten: Aschwanden Jannis, Baldini Nicola, Bilger Annabelle, Cota Mario, Epp Nils, Gisler Felix, Kempf Frédéric, Muggler Fabian, Nellen Luca, Sonntag Alex, Waser Janis, Wunderlin Mattia

21.01.2018  Peter Muggler

Donnerstag, 18 Januar 2018 18:51

Trainingsspiel NLB

Am Freitag, 20. Januar 2018, 19.30 Uhr, findet folgendes Trainingsspiel in der Baldini Halle statt: HC KTV Altdorf vs. BSV Stans.

Montag, 15 Januar 2018 22:46

Sieg nach Krimi

 HC KTV Altdorf – Handball Emmen b    20:19

Nachdem das 2. Herrenteam des HC KTV Altdorf am Ende der Vorrunde drei Niederlagen einstecken musste, auch aufgrund von unzähligen verletzten Stammkräften, wollten sie nun unbedingt mit einem Sieg in die Rückrunde starten. Das Auswärtsspiel gegen Handball Emmen b konnte in der Vorrunde relativ deutlich mit 34:27 gewonnen werden. Auch das «Lazarett» lichtet sich langsam und das Team konnten wieder auf die Hilfe von Manu Gisler und Marc Vollenweider zählen. So hatten sie nun seit langem wieder die Möglichkeit, im Rückraum die Einsatzzeiten während des Spiels zu verteilen. Der Plan war klar und das Team wollte mit dem gewohnten Tempospiel zu einfachen Toren kommen. Emmen b hatte sich aber auf diese Spielweise eingestellt und deckte sobald die Spieler in der zweiten Welle angriffen extrem offensiv. Dies machte von Beginn weg Probleme. Trotzdem kam Altdorf immer wieder zu guten Torchancen. Leider liess die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Einerseits stand im Tor von Emmen b ein sehr guter Torwart, andererseits waren die Abschlüsse alles andere als gut und so hatte der Torhüter meistens leichtes Spiel. Glücklicherweise hatte auch Emmen b im Angriff einige Probleme und dank einer sehr gut stehenden Altdorfer Verteidigung konnten das Team aus Luzern auch nicht aus dem Vollen schöpfen. Es war ein torarmes Spiel und Emmen b konnte mit einer 9 : 6 Führung in die Pause gehen. Mit einer Ausbeute von nur 6 Toren während der 1. Halbzeit war das Team aus Altdorf alles andere als zufrieden mit seiner Leistung.

Während der zweiten Halbzeit musste sich die Chancenauswertung um einiges verbessern, um als Sieger vom Platz zu gehen. Doch verliefen die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit ähnlich wie die ganze erste Hälfte. Beide Teams hatten grosse Mühe Tore zu erzielen und die Chancenauswertung der Altdorfer Mannschaft wurde nur minimal besser. Emmen b lag immer mit 2 bis 3 Toren im Vorsprung. Nach rund 50 Spielminuten konnte Altdorf endlich den Ausgleichstreffer erzielen. Dies dank einer hervorragenden Leistung des Torhüters Tobias Rieder. Er hielt gegnerische 7m Würfe und parierte auch noch einige 100% Torchancen mirakulös. Nach dem Ausgleichstreffer war man sich sicher, das Spiel zu drehen. Infolge einigen unnötigen technischen Fehlern kamen die Luzerner wieder zu einfachen Toren und sie konnten den alten Vorsprung wieder herstellen. Das Spiel schien 4 Minuten vor Schluss zu Gunsten von Emmen b entschieden zu sein. 3 Minuten vor Spielende nahm Coach Patrick Amrhein ein Timeout und ging aufs Ganze. Er orderte 7 Feldspieler aufs Parkett, denn ohne volles Risiko konnte das Spiel nicht mehr gewonnen werden. Dank diesem Schachzug konnte der Anschlusstreffer geschossen werden. Nachdem Emmen b den Gegenangriff nicht verwerten konnte, wurde rund 30 Sekunden vor Spielende den Altdorfern ein Penalty zugesprochen, welcher von Dave Bär souverän versenkt wurde. Somit war wieder unentschieden. Das Spielende war dann sehr hektisch. Coach Patrick Amrhein: «Im Timeout wurde besprochen, dass falls wir kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen, eine offene Manndeckung spielen. Dies überraschte die Spieler aus Luzern ein wenig. Es war wieder Dave Bär der nach 2 bis 3 Pässen von Emmen einen Steal machte und den Ball für uns gewann. Dank einem sehr gut gespielten Gegenstoss konnte Manu Gisler den Führungstreffer rund 15 Sekunden vor Schlusspfiff zum 20:19 erzielen. So feierten wir einen unfassbaren Last Minute Sieg und konnten es fast selber nicht glauben, dass wir diesen Sieg einfahren konnte, lagen wir doch das ganze Spiel im Rückstand.» Grundsätzlich war es ein Spiel zum vergessen. Am Ende zeigten aber alle Spieler viel Moral und mit einem unfassbaren Finish reichte es doch noch zum Sieg. Diese letzten Spielminuten werden dem Team und den Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben. Patrick Amrhein verteilt ein grosses Lob an die ganze Mannschaft, auch wenn am Ende sicher etwas Glück dabei war. Die Bereitschaft zum Risiko wurde an diesem Abend belohnt. Klar ist auch, dass sich die Spieler für die nächsten Spiele extrem steigern müssen um in der Tabellenwertung vorne mitzuwirken. Aber dank den vielen Heimspielen die noch vorstehen, hat die 2. Herrenmannschaft gute Chancen, einen vorderen Tabellenplatz zu erreichen.

Für Altdorf spielten: Rieder Tobias, Bär David (4), Bucher Adrian (3), Gisler Manuel (6), Gisler Marcel, Häusler Marc (1), Herzog Mark, Schranz Andreas (2), Vollenweider Marc, von Deschwanden Thomas (2), Ziegler Simon (2), Zurfluh Carlo

Dienstag, 09 Januar 2018 21:28

Schon wieder Neuigkeiten vom Transfermarkt

Heute Dienstag bereits die allerjüngsten Entwicklungen vom Transfermarkt. Sie betreffen Lukas von Deschwanden. Wie Wacker Thun, die Berner Zeitung und weitere Medien berichten, wird der Ex-Altdorfer und Nationalspieler  den Berner Oberländer Verein verlassen. "Der Urner wird den Verein im Juni verlassen. Er verstärkt Bundesligaklub Stuttgart, bei dem er einen Vertrag für eine Saison mit Option auf eine weitere unterschrieben hat. Das Engagement des vielseitigen Aufbauers im Berner Oberland wird somit nach neun Jahren enden.

Die Zusammenarbeit wird in jedem Fall ausgesprochen erfolgreich gewesen sein. Der Innerschweizer hat sich in Thun zu einem der besten Schweizer Handballer entwickelt. Zweimal ist der 28-Jährige zum wertvollsten Akteur in der Liga gewählt worden. 2012, 2013 und 2017 gewann Wacker auch dank Schlüsselspieler von Deschwanden den Cup, und der Topskorer hatte grossen Anteil, als die Thuner 2013 zum ersten und bisher einzigen Mal Meister wurden.

Von Deschwanden hatte mit seinen konstant starken Auftritten immer wieder das Interesse in- und ausländischer Klubs auf sich gezogen, den Verbleib im Berner Oberland einem Wechsel aber stets vorgezogen. Nun unterschrieb er beim in der besten Liga der Welt beschäftigten TVB Stuttgart. «Der Zeitpunkt für den Transfer ist optimal», sagt der 28-Jährige, welcher im Sommer sein Studium abgeschlossen hat.

Der Rechtshänder bereitet sich gegenwärtig mit der Nationalmannschaft auf das morgige WM-Qualifikationsspiel gegen Bosnien (18.30 Uhr, SRF zwei) vor. In der Landesauswahl ist er gleichfalls zum Eckpfeiler gereift, am Yellow-Cup in Winterthur war er kürzlich die überragende Figur.

Die Verantwortlichen von Wacker Thun bedauern den Abgang ihres wichtigsten Spielers. «Wir verlieren einen grossartigen Menschen und einen exzellenten Handballer», sagt Coach Martin Rubin. Präsident Georges Greiner hält fest: «Mit Lukas verlässt uns ein Hochkaräter. Wir haben aber den Anspruch, weiterhin ein Spitzenklub zu sein.»

ar.  Wieder einmal machen zwei ehemalige Altdorfer Spitzenhandballer in "fremden Diensten" von sich reden: Lukas von Deschwanden (Nationalmannschaft sowie Wacker Thun sowie Jost Brücker (bisher bei Kriens/Luzern; neu beim deutschen Bundesliga-Zweitligisten Hildesheim (Nähe Hannover).

Von Deschwanden, der aktuelle Topskorer (Leader) in der nationalen NLA-Zwischenrangliste (zurzeit weiterhin bei Wacker Thun; 89 Tore in elf Spielen) und Brücker (bisher: HC Kriens/Luzern: jetzt beim deutschen Bundesliga-Zweitligaverein Hildesheim), sorgen immer wieder für Furore. Ersterer wirkte in der Schweizer Nationalmannschaft mit, die ihre beiden jüngsten WM-Qualifikationsspiele gegen Estland souverän gewann (mit vier Toren Differenz auswärts und am Samstag in Winterthur mit einem satten 39:21), - Lukas traf gegen Estland in beiden Spielen je fünfmal ins Schwarze. Toll! Jost zügelt jetzt vom HC Kriens/Luzern zum deutschen Bundesliga-Zweitligisten Hildesheim.

Der HC KTV Altdorf ist natürlich stolz auf die Leistung seiner Spitzenathleten, die aus der eigenen Klub-Talentschmiede hervorgegangen sind. Beiden sei für die kommenden Aufgaben auf dem sportlichen Parkett und auch privat weiterhin viel Erfolg gewünscht und zu den letzten "Efforts" herzlich gratuliert!

Seite 4 von 12