Die U15-Juniorinnen holten in Sarnen ihren ersten Saisonsieg ab. Er fiel mit vier Toren Differenz (26:22) erst noch recht komfortabel aus.

 

Die erste Halbzeit wurde höchst konzentriert in Angriff genommen. Dennoch gerieten die Schützlinge von Mirjam Arnold und Shelly Eisner mit 0:2 ins Hintertreffen. Weil die Deckung mit viel Biss zur Sache ging, konnte die Partie in der Folge ausgeglichen gestaltet und sogar in Führung gezogen werden. Die Urnerinnen gaben die Führung später nicht mehr preis. Zweimal gelang es ihnen, den Vorsprung auf fünf Längen auszubauen. Während der ganzen Partie waren erstmals während des neuen Championats höchst eindrückliche Kombinationen des KTV-Kollektivs zu beobachten. Öfters glückten als krönende Abschlüsse Treffer vom Kreis aus, aber auch Einzelaktionen führten immer wieder zum angestrebten Erfolg. Im Verlaufe des zweiten Spielabschnittes waren als Negativum allerdings auch zehn „schwache“ Minuten zu verzeichnen: Zeitstrafen, unnötig heraufbeschworene Penaltys, Unkonzentriertheiten in Angriff und Abwehr eröffneten den Obwaldnerinnen die Chance, nochmals Morgenluft wittern zu dürfen. Elf Minuten vor Spielschluss hatten die Gastgeberinnen auf 20:19 verkürzt. Das war für die Altdorferinnen nun offensichtlich doch allzu starker Tabak: Sie riefen nochmals ihr Potenzial ab, erhöhten den Vorsprung und zogen schliesslich als verdiente Siegerinnen vom Platz. „Ein hochverdienter Achtungserfolg. Noch fehlte allerdings dann und wann das Auge bezüglich Auswertung erarbeiteter Abschlussmöglichkeiten; es blieben unübersehbare Verteidigungslücken am gegnerischen Kreis übersehen und ungenutzt. Generell darf festgehalten werden, dass unsere Girls seit Saisonbeginn unverkennbare Fortschritte erzielt haben. Wir sind überzeugt, dass im Hinblick auf die Rückrunde der erste Sieg zusätzliche Motivation dazu bildet, weitere Erfolge zu realisieren“, gaben sich die Trainerinnen überzeugt. Der Vollständigkeit halber sei noch angemerkt, dass die vormalige Feldspielerin Elena Müller von Anfang an als Torsteherin eingesetzt wurde, und zwar mit bemerkenswertem Erfolg.

 

Altdorf spielte mit: Elena Müller; Steffi Baumann (7, im Tor ab 49. Minute), Aline Arnold (3), Chiara Arnold (2), Svenja Arnold, Iva Bilic (6), Nicole Blättler (1), Livia Gisler, Iva Pavic (5), Marina Sapina (2).