In der Stärkeklasse 1 der U15-Juniorinnen kassierten die Altdorferinnen gegen Spono Nottwil ihre erste Niederlage. Sie fiel mit 25:27 ausgesprochen knapp aus. Im Zwischenklassement führt jetzt Stans (4/8) vor Altdorf, Hochdorf sowie Nottwil (je 3/4).

 

Einen Schlafwagenstart verzeichneten die Altdorferinnen gegen Nottwil. In der Verteidigung wurde viel zu unkonstant zur Sache gegangen, während im Angriff zu wenig Druck auf das gegnerische Tor entwickelt wurde oder aber zu überhastet abgeschlossene Attacken nichts einbrachten. Immerhin führten einige sehenswerte Einzelaktionen zum gewünschten Erfolg. Nachdem der HC KTV Altdorf schon nach 22 Minuten die dritte gelbe Karte präsentiert erhalten und noch vor der Pause eine Zeitstrafe abzusitzen hatte, setzte sich Spono mit 11:14 leicht ab. Eine erneut sehr unkonzentrierte Phase, ferner eine weitere Zwei-Minuten-Strafe liess die Luzernerinnen bis zur 40. Spielminute auf 12:22 davonziehen – der Match schien gelaufen. Doch die Altdorferinnen rissen sich nochmals zusammen. Ab der 50. Spielminute liessen sie ihr Potenzial aufblitzen. Vorne gab es plötzlich viel Druck und Präzision zu sehen, während hinten gut geschoben respektive geblockt wurde. Stefane Baumann im Tor der Altdorferinnen übertrug mit ihren sehenswerten Interventionen zusätzlich positive Impulse auf ihre Vorderleute. Die Aufholjagd war ausgesprochen beeindruckend. Schade nur, dass den KTV-Girls unter dem Zepter von Shelly Eisner die Zeit davonlief und die Partie schliesslich ganz knapp aus der Hand gegeben werden musste.

 

Altdorf spielte mit: Stefanie Baumann; Aline Arnold (3), Svenja Arnold, Iva Bilic (5), Nicole Blättler (1), Livia Gisler, Lorena Mazzitelli, Iva Pavic (12), Marina Sapina (2), Marija Vincetic (2).