Die letzte Partie der Saison bestritten die U15-Junioren des HC KTV Altdorf in Hochdorf. Da die Gastgeber über ältere Akteure mit Sonderbewilligungen verfügten, wurde ein höchst umstrittener Fight erwartet. Doch die Altdorfer zeigten vor den Favoriten vorerst keinerlei Respekt. Sie legten los wie die Feuerwehr. Nach der ersten Viertelstunde führte das KTV-Kollektiv mit 10:1. Die Seiten wurden beim Stande von 11:5 gewechselt. Hochdorf ging die zweite Halbzeit ruppig an, dies umso mehr, da die Spielleitung viele versteckte Fouls ungeahndet liess. Die Verunsicherung der jungen Urner nutzte Hochdorf prompt zum Ausgleich. Es war der jüngste und „frechste“ Spieler der Altdorfer, welcher die Partie wieder zu drehen verstand: Pascal Aschwanden, erst unlängst von den U13 zu den U15 gestossen. Mit sehenswerten Treffern kurbelte er sein Team nochmals zu Höchstleistungen an. Schliesslich ging der Match mit 20:17 an die Besucher. Sie belegen im Schlussklassement der Stärkeklasse 2 nun den ausgezeichneten Ehrenplatz, nur einen Zähler hinter Goldau. Adrian Buchers Kommentar: „Unser Team zeigte eine tolle Meisterschaft. Die Spieler verzeichneten unverkennbare Fortschritte – einige werden in der kommenden Saison im U17-Inter-Team anzutreffen sein. Was unser Kollektiv auszeichnete, war der stets unbändige Kampfgeist und offenkundiger Spass am Handballspielen“, bilanzierte der Trainer.

 

Altdorf spielte mit: Luca Ziörjen, Marco Zwyssig; Pascal Aschwanden (3), Manuel Gisler (5), Simon Gisler, Mark Herzog (6), Bastian Marxen, Darius Rosenkranz (5), Pirmin Schuler, Stefan von Wyttenbach (1).