Die Altdorfer U15-Juniorinnen erhielten es in der vierten Runde mit dem TV Horw zu tun. Gegen die Luzernerinnen, die mit einer Akteurin mit Speziallizenz (Altersüberschreitung) angetreten waren, musste eine knappe 16:20-Niederlage hingenommen werden. Der KTV-Trupp verbleibt damit noch immer punktelos am Tabellenende.

 

In der Feldli-Sporthalle zogen die Gastgeberinnen vorerst in Front. Doch Horw glich mittels Penalty aus und erhöhte auf 1:2. Die jungen  Urnerinnen wirkten erstaunlich agil, drehten das Skore um, vermochten aber die aufsässigen Luzernerinnen nicht abzuwimmeln. Letztere profitierten noch vor der Pause von einer gegnerischen Zeitstrafe. In der Folge entwickelte der KTV-Trupp ausgezeichneten Kampfgeist und beeindruckte vorweg mit einer starken Defensivleistung. Die Seiten wurden beim Stande von 8:9 gewechselt. Drei Horwer Gegenstossaktionen gingen nach Wiederaufnahme der Partie ins Auge. Es dauerte bis zur 41. Minute, ehe die Altdorferinnen, die vorübergehend etwas den Tritt verloren hatten, wieder ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen vermochten. Der gegnerische Vorsprung konnte in der Folge nicht mehr aufgeholt werden. Doch die erbrachte Leistung gegen die Ranglistenersten durfte sich in jeder Beziehung sehen lassen. Miryam Arnold und Shelly Eisner: „ Wir sind unglaublich stolz auf unsere Ladys; sie haben gezeigt, was für ein beachtliches Potenzial in ihnen steckt. So hat es Spass gemacht zu coachen. Wir alle sind sehr zuversichtlich, dass bald auch die ersten Punkte eingefahren werden können.“

 

Für Altdorf spielten: Stefanie Baumann; Aline Arnold (2), Chiara Arnold (4), Svenja Arnold (1), Iva Bilic, Nicole Blättler, Livia Gisler, Elena Müller, Iva Pavic (4), Marina Sapina (5).