Gleich zwei Einsätze bestritten die U15-Girls während der letzten Tage. Und beide wurden siegreich gestaltet: 17:16 gegen Hochdorf, 41:5 gegen Dagmersellen. Die Urnerinnen liegen im Zwischenklassement der Stärkeklasse 1 (sechs Mannschaften) jetzt auf Position drei (8 Punkte) 2 Zähler hinter Stans und Spono Nottwil (je 10).

 

Gegen Hochdorf entwickelte sich eine spannende Partie. Keine Mannschaft vermochte sich abzusetzen. Die Altdorferinnen liessen einige Unkonzentriertheiten erkennen. Sie wurden mit zunehmender Spieldauer minimiert. In der Verteidigung wurde vermehrt zugegriffen, die Kommunikation untereinander wirkte überzeugender. Jede Spielerin übernahm, sehr zur Genugtuung der Coaches Mirjam Arnold und Shelly Eisner, vermehrt Eigenverantwortung. Kampfgeist und Siegeswille trugen schliesslich den knappen Erfolg ein. „Erstmals haben unsere Mädels praktisch von Anfang bis zum Schluss gezeigt, welches Potenzial in ihnen schlummert. Dem Sieg fällt umso grösserer Stellenwert zu, nachdem die Auswärtspartie noch mit 18 Längen Unterschied verloren worden war“, bilanzierten die zufriedenen Trainerinnen.

 

Der TV Dagmersellen biss beim HC KTV Altdorf auf Urner Granit. Der erste Minustreffer wurde erst nach acht Minuten zugelassen. Anderseits erarbeitete sich der KTV auf der Gegenseite Tor um Tor. Mit 21:3 war die Partie zur Pause natürlich bereits vorzeitig entschieden. Auch der zweite Spielabschnitt stand ganz im Zeichen der Innerschweizerinnen. Sie liessen in dieser Phase nur noch zwei (!) Gegentreffer zu.

 

Altdorf spielte mit: Elena Müller, Aline Arnold (11), Chiara Arnold (5), Svenja Arnold (4), Stefanie Baumann (8), Iva Bilic (20), Nicole Blättler (1), Livia Gisler, Lorena Mazzitelli (1), Marina Sapina (6), Marija Vincetic (2).