Das U15-Juniorenteam empfing am Samstag in der Baldini-Halle Hochdorf. Mit einem sehenswerten 36:32-Sieg etablierte sich der HC KTV Altdorf, gemeinsam mit Ruswil, mit 2 Punkten Rückstand auf der Verfolgerposition der Stärkeklasse 2.

 

Die Gastgeber liessen sich durch die körperlich überlegenen Luzerner nicht ins Bockshorn jagen. Sie zeigten sich ausgesprochen kämpferisch und zogen bald einmal mit drei Toren Vorsprung weg. Doch Hochdorf verstand sich im Spiel zu halten und immer wieder von der Sprungskraft seiner gross gewachsenen Akteure zu profitieren. Die Junioren der Coaches Adrian Bucher und Edi Zakarauskas kombinierten wie die Grossen, brillierten mit eingefuchsten Spielzügen und zeigten sich insbesondere auch am Kreis auf der Höhe ihrer Aufgabe. Die Gäste fanden gegen den zweiten „ablaufenden“ Kreisflitzer der Altdorfer kaum je ein Rezept. Die KTV-Truppe erarbeitete sich bis zur Pause prompt einen viel versprechenden 18:13-Vorsprung. Einige Unkonzentriertheiten zum Auftakt des zweiten Spielabschnittes liess die erarbeiteten Reserven etwas schwinden. Doch schon bald knüpften die Platzherren wieder an ihre vorgängig gezeigten Leistungen an. Hochdorf wurden keinerlei Chancen zugestanden, den Rückstand weiter zu verkleinern respektive den Sieg der Urner in Frage stellen zu können.

 

„Mit hervorragenden Leistungen wartete Torsteher Marco Zwyysig auf. Dank seiner Paraden – er wehrte auch zwei Penaltys souverän ab – hielt er seine Truppe im Spiel, insgesamt eine beachtliche 35-Prozent-Erfolgsquote aufweisend. Darius Rosenkranz brachte viel Effizienz ins Spiel – er trat während 60 Minuten als versierter Spielführer auf. Im Rückraum zeigten sich Arne Hansen sowie Manuel Gisler bei bester Schusslaune, ebenso wie Bastian Marxen, der sich auch als erfolgreicher Penaltyexekutor profilierte. Schliesslich holte Flügelflitzer Carlo Zurfluh sehr gute Noten ab. Generell verdient das ganze Team für die erbrachte Leistung ein Kompliment“, bilanzierte Adrian Bucher, nicht ohne auf die gute Disziplin des KTV-Kollektivs zu verweisen, das die Trainervorgaben 1:1 mustergültig umsetzte.

 

Altdorf spielte mit: Marco Zwyssig; Bastian Marxen (5), Carlo Zurfluh (8), Stefano von Wyttenbach, Pirmin Schuler (1), Darius Rosenkranz (7), Arne Hansen (6), Simon Gisler, Manuel Gisler (8), David Arnold (1), Pascal Aschwanden, Luca Bissig.