Anlässlich der vierten Runde in der Stärkeklasse 2 hätte es der HC KTV Altdorf in der Hand gehabt, gegen das noch verlustpunktelose Goldau mit einem Sieg gleichziehen zu können. Doch die Trauben hingen etwas zu hoch, zumal auf einige Standardspieler verzichtet werden musste. Die Urner zogen mit 30:35 den Kürzeren. Goldau führt nun die Tabelle mit 8 Punkten an. Das Team von Edi Zakarauskas und Adrian Bucher belegt die vierte Position (4 Zähler).

 

Die Partie, auswärts bestritten, musste mit nur neun Feldspielern sowie zwei Torstehern in Angriff genommen werden. Dessen ungeachtet zogen die Altdorfer munter vom Leder. Sie gingen mit 5:2 in Front. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich Unkonzentriertheiten und technische Fehler ein. Goldau profitierte von diesen gegnerischen Unzulänglichkeiten. Bis zur Pause lautete das Skore 26:20 zugunsten der Schwyzer. Während des zweiten Spielabschnittes vermochten die KTV-Akteure nicht mehr aufzuholen. Sowohl der Wille wie die Kraft fehlten dazu ganz einfach. „Die Goldauer verfügten über einen putzmunteren, sackstarken Kreisläufer. Er prägte die Partie weitgehend, da unsere Akteure kaum je ein Mittel fanden, ihn an die Leine zu legen. Ansonsten verlief der Match, welcher durchaus auch hätte gewonnen werden können, ausgeglichen“, bilanzierten Zakarauskas/Bucher.

 

Altdorf spielte mit: Luca Zjörien; Marco Zwyssig, Carlo Zurfluh (1), Stefano von Wyttenbach, Darius Rosenkranz (4), Mark Herzog (8), Arne Hansen (6), Simon Gisler (3), Manuel Gisler (7), Luca Bissig, Pascal Aschwanden (1).